EM-Aus gegen Niederlande! Deutschland verfehlt Mindestziel

·Lesedauer: 3 Min.
EM-Aus gegen Niederlande! Deutschland verfehlt Mindestziel
EM-Aus gegen Niederlande! Deutschland verfehlt Mindestziel

Der Traum von einer Medaille ist für Deutschland vorzeitig geplatzt!

Das Team von von Bundestrainer Felix Koslowski unterlag im Achtelfinale der Volleyball-EM der Frauen in einer umkämpften Partie den Niederländerinnen mit 1:3-Sätzen (22:25, 25:23, 19:25, 23:25).

Damit konnte sich die Niederlande für beiden Niederlagen in der Nations League und zuvor in der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio revanchieren. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Volleyball-EM der Frauen)

“Ich denke, auf beiden Seiten spielen die Duelle noch eine Rolle in den Köpfen”, hatte Kapitänin Jennifer Janiska im Gespräch mit SPORT1 vor der Partie noch vermutet - die Niederländerinnen agierten jedoch nicht nervös, sondern eher zusätzlich motiviert.

Lippmann und Alsmeier liefern offensiv ab

Im bulgarischen Plowdiw agierten beide Teams in einer ausgeglichenen Anfangsphase hochkonzentriert. Doch dann unterliefen den Deutschen einige Aufschlagfehler, das Oranje-Team konnte sich leicht absetzen.

Starke Angriffe von Starangreiferin Louisa Lippmann und Lina Alsmeier hielten die Deutschen im Spiel, gegen die Offensive der Niederländerinnen um Anne Buijs und Nika Daalderop hatte es das Koslowski-Team allerdings schwer.

Doch auch Lippmann brachte Angriff um Angriff durch, das Team kam wieder heran, an Ende fehlte nicht viel zum Satzgewinn.

Deutschland unterliegt im “Hammerspiel”

In Durchgang zwei zeigte sich ein umgekehrtes Bild, dann verspielten Lippmann und Co. einen Fünf-Punkte-Vorsprung.

Koslowksi rief sein Team zusammen und richtete es wieder auf: “Es ist nichts passiert, ihr müsst einfach glauben.” Die Spielerinnen lieferten. (DATEN: Tabellen der Volleyball-EM der Frauen)

Koslowski hatte das Nachbarschaftsduell zuvor als “Hammerspiel” bezeichnet. “Das sind zwei absolute Top-Nationen in Europa, die sicher beide für sich immer den Anspruch Viertelfinale verbuchen”, sagte der Trainer.

Doch in den beiden finalen Durchgängen wurde sein Team diesem Anspruch nicht gerecht. Seine Schützlinge ließen in den entscheidenden Momenten zu viele Chancen liegen.

Platz 3 in Gruppe beschert Niederlande als Gegner

Trotz vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde hatte die deutsche Mannschaft die Gruppe B nur auf dem dritten Platz beendet und musste schon in der Runde der letzten 16 gegen einen Hochkaräter antreten.

Dabei hatte sich die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) lediglich zum Auftakt gegen Polen ein 1:3 geleistet und war dann von Spiel zu Spiel souveräner und stärker geworden.

“Lieber machen wir jetzt mit einem guten Gegner weiter, als wenn wir gegen die Ukraine - die sind auch ein guter Gegner - spielen, aber Niederlande gegen Deutschland ist natürlich ein brisanteres Duell. Da ist klar, dass die Spannung hoch ist”, hatte Koslowski auf SPORT1-Nachfrage vor der Partie gesagt.

Das Ticket für das EM-Achtelfinale hatten die deutschen Volleyballerinnen zuvor sogar vorzeitig gelöst. Doch jetzt kam das vorzeitige Aus schon in der ersten K.o.-Runde.

Schlechtestes EM-Ergebnis seit 2005

Zuletzt waren die Frauen dreimal in Folge in der Runde der letzten Acht gescheitert.

Für die DVV-Auswahl ist es das schlechteste Ergebnis bei einer EM seit 2005. Damals schied Deutschland in einem Zwölferfeld als Gruppenletzter aus.

Die Niederlande trifft am Mittwoch entweder auf Bulgarien oder auf Schweden. Die beiden Teams treffen am Abend aufeinander.

Die Volleyball-EM bei SPORT1

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.