Bizarre Wette! Baby-Alarm nach Tour-Auftakt

Bizarre Wette! Baby-Alarm nach Tour-Auftakt
Bizarre Wette! Baby-Alarm nach Tour-Auftakt

Kuriose Szene nach der 1. Etappe der Tour de France der Frauen!

Lorena Wiebes sprintete beim Comeback der Frauen-Tour zum Etappensieg und damit auch ins Gelbe Trikot. Doch bei der Siegerehrung sorgte die Niederländerin für skurrile Momente.

Denn die 23-Jährige betrat das Siegerpodest nicht allein. Sie hielt ein Baby auf dem Arm. Und das war nicht mal ihr eigenes. „Wenn es meins wäre, wäre es schwierig, hier Rennen zu fahren“, erklärte Wiebes.

Wiebes nimmt Baby einer Freundin mit auf Podium

Es sei das Kind einer Freundin gewesen. Vorausgegangen war der kuriosen Aktion eine Wette. „Ich habe mit meiner Freundin gewettet: Wenn ich hier gewinne, würde ich ihr Baby mit aufs Podium nehmen.“

Laut Eurosport handelte es sich bei dem Baby um das Kind ihrer früheren Teamkollegin Esther van Veen. Die 31-Jährige hat ihre Karriere inzwischen beendet.

Mit der Baby-Aktion sorgte Wiebes für Schmunzeln bei den Zuschauern. Doch nicht alle fanden es lustig.

Das Baby selbst sah jedenfalls nicht so aus, als freute es sich über die besondere Aufmerksamkeit. Während der Zeremonie verzog es das Gesicht und schrie unaufhörlich.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.