BL-Klubs wollen nicht - flüchtet abgestürzter Star in die Türkei?

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Danny Drinkwater hat in den vergangenen Jahren einen tiefen Absturz erlebt.

Der einstige Meisterheld von Leicester City aus dem Jahr 2016 spielt inzwischen für die Reserve des FC Chelsea - und fiel dabei zuletzt vor allem durch seine Rote Karte gegen Tottenham Hotspur auf, als er sich durch ein Revanchefoul einen Platzverweis verdiente.

Nun öffnen sich für den Mittelfeldspieler offenbar neue Türen.

Drinkwater in die Türkei?

Drinkwater befindet sich laut Medienberichten in Gesprächen über einen Wechsel zu Kasimpasa in die Türkei. (Die Tabelle der Süper Lig)

Über den Stand der Verhandlungen gibt es unterschiedliche Meldungen, der Verein aus Istanbul, derzeit 17. der Süper Lig, soll aber großes Interesse haben. Und Chelsea wiederum strebt an, Drinkwater von der Gehaltsliste zu bekommen.

Laut beIn Sports Turkey besteht zwischen den Parteien bereits eine Einigung über eine Leihe bis zum Saisonende.

Drinkwater bei Schalke im Gespräch?

Wie fussballtransfers.com berichtet, soll Drinkwater auch in der Bundesliga angeboten worden sein. Doch der 1. FC Köln lehnte angeblich einen Deal ab.

Auch mit dem FC Schalke 04 soll es demnach im vergangenen Jahr Gespräche gegeben haben, die aber nie konkret wurden. Die Bundesliga steht aber wohl weiterhin in Drinkwaters Fokus.

Drinkwater von Leicester zu Chelsea

Leicester-Meisterheld Drinkwater war 2017 ein Jahr nach dem Überraschungstriumph mit den Foxes für 37,9 Millionen Euro nach London gewechselt, hat aber seit März 2018 kein Pflichtspiel mehr für die Profis absolviert.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Ich weiß, dass mein Wechsel zu Chelsea nicht so funktioniert hat, wie ich es mir vorgestellt habe. Und ich habe Fehler gemacht", beichtete Drinkwater im September im Telegraph. "Ich werde einen Psychologen aufsuchen."

Drinkwater stürzt ab

Begonnen hatte sein Absturz im April 2019, als er betrunken einen Autounfall verursachte - auch als Folge einiger privater Nackenschläge.

Zwei Leihen zum FC Burnley und Aston Villa verliefen enttäuschend und beinhalteten weitere Verfehlungen.

Seit Sommer ist der 30-Jährige zurück in London und absolvierte seitdem vier Partien für die zweite Mannschaft. Seit seiner unschönen Aktion gegen Tottenham am 14. Dezember stand Drinkwater nicht mehr in einer Partie auf dem Platz.