BMW holt Auer in die DTM zurück

Sportinformationsdienst
Sport1

Der österreichische Rennfahrer Lucas Auer kehrt nach einem Jahr Abwesenheit in die DTM zurück.

Der 25-Jährige bestreitet die Saison 2020 für BMW und nimmt dort den Platz des Schweden Joel Eriksson ein, der nach zwei Jahren in der Serie sein Cockpit räumen muss. Bereits am Dienstag hatte BMW mitgeteilt, in der kommenden Saison auch auf die Dienste von Ex-Champion Bruno Spengler (Kanada) zu verzichten.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Auer: Vier Sieg im Mercedes

Auer, Neffe des früheren Formel-1-Fahrers und heutigen DTM-Chefs Gerhard Berger, fuhr bereits von 2015 bis 2018 in der Tourenwagenserie, damals allerdings für Mercedes. In 73 Rennen holte er vier Siege, insgesamt zehnmal stand er auf dem Podest. 2017 schloss er die Saison als Sechster der Gesamtwertung ab.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Ich war in meiner Karriere schon mehrere Male mit BMW Motorsport in Kontakt, aber diesmal hat alles zusammengepasst. Jetzt zähle ich schon die Tage, bis ich das erste Mal im Auto sitze", sagte Auer.


Zudem verkündete BMW, auch 2020 weiter auf den zweimaligen Champion Marco Wittmann, Ex-Formel-1-Fahrer Timo Glock, den Österreicher Philipp Eng und den Südafrikaner Sheldon van der Linde zu setzen. Über die Besetzung des sechsten und letzten Cockpits soll später entschieden werden. Als Kandidat gilt Ex-Formel-1-Pilot Robert Kubica aus Polen.

Lesen Sie auch