Kaymer mit furioser Aufholjagd bei BMW Open

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Kaymer mit furioser Aufholjagd bei BMW Open
Kaymer mit furioser Aufholjagd bei BMW Open

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer hat bei der 32. BMW International Open eine Aufholjagd gestartet und ist wieder im Rennen um den Turniersieg. Der zweimalige Major-Champion aus Mettmann verbesserte sich nach der zweiten Runde mit 137 Schlägen (70+67) vom 51. Platz auf den neunten Rang hat vor den beiden Schlussrunden am Wochenende Tuchfühlung zur Spitze.

"Fünf unter Par ist eine gute Runde und ich versuche, mich auf das Positive zu konzentrieren", sagte Kaymer, "mein Spiel ist solide, aber ich muss auf den Grüns mehr machen, um ganz vorne mitzuspielen. Wenn es irgendwo klemmt, dann ist es beim Putten."

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben| ANZEIGE

Kaymer war in diesem Jahr schon bei einigen Turnieren am Cut gescheitert. Bei den US Open am vergangenen Wochenende war er 26. geworden und hatte einen Aufwärtstrend gezeigt.

In Führung bei der BMW Open lag der Ire Niall Kearney mit 133 Schlägen. Dahinter folgte ein Quintett mit jeweils 135 Schlägen: Bernd Wiesberger (Österreich), Viktor Hovland (Norwegen), Jorge Campillo (Spanien), Masahiro Kawamura (Japan) und Ardien Saddier (Frankreich).

Neben dem 36 Jahre alten Kaymer konnte auch Amateur Matthias Schmid (Regensburg) auf sich aufmerksam machen: Er lag nach zwei Runden schlaggleich mit Kaymer, der am Freitag auf acht Birdies und drei Bogeys kam, alle drei Schlagverluste kassierte er auf den zweiten neun Löchern.

"Mein Spiel heute war solide, ich habe die Eisen besser getroffen als gestern", sagte der 23-jährige Schmid, nachdem er erstmals auf der Europa-Tour einen Cut schaffte. Zuletzt hatte er bereits mit seiner Qualifikation für die US Open aufhorchen lassen. In La Jolla war er dann aber nach zwei Runden gescheitert.

Grundsätzlich wolle er bei der BMW Open seinen "Prozess" fortsetzen, sagte Kaymer vor dem Start. Es wäre "schön, wenn der Knoten bei einem deutschen Turnier platzen würde." Kaymer gewann 2008 als bislang einziger deutscher Profi in München. Sein letzter Turniersieg liegt bereits sieben Jahre zurück: 2014 triumphierte er bei der US Open.

Das Turnier in Eichenried, das noch bis Sonntag andauert, ist mit 1,5 Millionen Euro dotiert. Dem Sieger winken 229.650 Euro.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.