Eintracht will Boateng nach Frankfurt holen

Der frühere Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng steht vor einer Rückkehr in die deutsche Eliteklasse. Trainer Niko Kovac von Eintracht Frankfurt bestätigte am Mittwoch mehrere Medienberichte, wonach die Hessen den 30-Jährigen verpflichten wollen. Boateng soll den Mexikaner Marco Fabian ersetzen. Der Mittelfeldspieler fällt wegen einer Wirbelsäulen-Verletzung zwei Monate aus.


"Ich kann bestätigen, dass wir uns mit dem Namen Kevin-Prince Boateng beschäftigt haben und auch beschäftigen. Wir haben Fabian verloren und schauen uns auf dem Markt um", sagte Kovac: "Ich kenne Boateng. Man muss ja nur mal schauen, wo er in den letzten Jahren gespielt hat. Über seine fußballerischen Qualitäten muss man nicht diskutieren."


Zuvor hatte Boateng seinen Vertrag mit dem spanischen Erstligisten UD Las Palmas aufgelöst. Wie der Klub mitteilte, bat Boateng aus persönlichen Gründen um die vorzeitige Beendigung der Zusammenarbeit. Boateng hatte seinen Kontrakt erst im Mai um drei weitere Jahre bis 2020 verlängert.
Boateng, Halbbruder des deutschen Weltmeisters Jerome Boateng, war im Sommer 2016 vom AC Mailand zu dem Team auf die Kanaren gewechselt. Zuvor war der ehemalige ghanaische Nationalspieler für Hertha BSC, Borussia Dortmund und Schalke 04 aktiv.

Lesen Sie auch: Barca nah dran am Dembele-Transfer

 

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen