Mintal überbrückt nach Canadi-Aus - holt der Club nun Bierofka?

SPORT1
Sport1

Die Pleite gegen Bochum war einfach zu viel.

Am Montag setzte es für den 1. FC Nürnberg im Zweitligaduell mit dem VfL eine 1:3-Niederlage, einen Tag später haben die Franken nun bekannt gegeben, dass sie sich von Trainer Damir Canadi getrennt haben. Auch Co-Trainer Erik Orie verlässt den Verein.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Als Interimstrainer für das anstehende Heimspiel gegen Arminia Bielefeld fungiert U21-Coach und Klub-Ikone Marek Mintal. Ihm zur Seite steht Co-Trainer Ahmet Koc, der Mintal auch in der U21 unterstützt.

Die Suche nach einem dauerhaften Nachfolger läuft bereits. Nach SPORT1-Informationen war unmittelbar Marcel Rapp, Trainer der U19-Mannschaft von 1899 Hoffenheim, ein möglicher Kandidat in Nürnberg. Doch wie SPORT1 erfuhr, möchte Rapp seine Aufgabe im Kraichgau fortführen.

Ein weiterer Name, der in Nürnberg die Runde macht, ist Daniel Bierofka. Nach SPORT1-Informationen ist der 40-Jährige, der am Dienstag bei 1860 München hinwarf, ein Wunschkandidat des FCN.


Die Pleite gegen Bochum war nach dem enttäuschenden Pokal-Aus in Kaiserslautern bereits die zweite Niederlage innerhalb einer Woche. Gegen Drittligist Lautern hatten die Franken erst mit 6:5 im Elfmeterschießen verloren, dabei musste Feldspieler Enrico Valentini ins Tor, weil sich Torhüter Klandt verletzt hatte und Trainer Canadi nicht mehr wechseln konnte.

Auch gegen Bochum machte es der FCN nicht besser und lag bereits zur Pause mit 0:3 zurück. "Canadi-raus"-Rufe hallten anschließend durch das Stadion, der Treffer zum 1:3 änderte an der Pleite nichts. Nach dem Spiel hatten sich Spieler und Fans des Tabellenelften in der Kurve ausgesprochen.

Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Nürnberg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Club will Mannschaft Impuls geben

"Wir haben uns nach der Rückkehr aus Bochum zusammengesetzt, die Situation selbstkritisch und ehrlich analysiert und sind gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass es der richtige Schritt ist, die Zusammenarbeit zu beenden", erklärte Sportvorstand Robert Palikuca in einer Pressemitteilung.


"Es war ein offenes Gespräch, in dem wir die Entwicklungen kritisch bewertet haben und am Ende der Meinung waren, dass es im Interesse des Vereins ist, der Mannschaft einen neuen Impuls zu geben", so Ex-Trainer Damir Canadi.

Der 49-jährige hatte den Bundesliga-Absteiger zu Saisonbeginn übernommen.

Lesen Sie auch