Bodycheck gegen Streich für Hangartner "ein einmaliger Vorfall"

Bodycheck gegen Streich für Hangartner "ein einmaliger Vorfall"
Bodycheck gegen Streich für Hangartner "ein einmaliger Vorfall"

Der Bodycheck gegen Trainer Christian Streich vom Bundesligisten SC Freiburg wird nach Ansicht von Lutz Hangartner, Präsident des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL), eine Ausnahme bleiben. "Das war ein einmaliger Vorfall, etwas Ahnliches ist in der Vergangenheit ja noch nie passiert. Ich glaube nicht, dass es so etwas in den nächsten Jahren nochmal geben wird", sagte der 76-Jährige im Interview mit Spox und Goal.
Streich war am Sonntag in der Nachspielzeit der Partie zwischen Freiburg und Eintracht Frankfurt (1:0) von Frankfurts Kapitän David Abraham zu Fall gebracht worden. Der Argentinier sah die Rote Karte, automatisch ermittelt daher der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).
Hangartner geht davon aus, dass die vom DFB verhängte Strafe eine abschreckende Wirkung haben wird. "Da wird sicher ein Signal gesetzt. Der DFB wird eine harte Strafe aussprechen. Rein vom Optischen her hatte die Aktion eine neue Signalwirkung", sagte Hangartner: "Wenn die Öffentlichkeit nicht sieht, dass bei derartigen Entgleisungen mit drastischen Strafen dagegengehalten wird, wirkt es, als könne man das ja mal machen."


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch