Bonga verhindert mit Wizards das Aus - Nächster Fan-Vorfall

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Bonga verhindert mit Wizards das Aus - Nächster Fan-Vorfall
Bonga verhindert mit Wizards das Aus - Nächster Fan-Vorfall

Nationalspieler Isaac Bonga hat in der Basketball-Profiliga NBA mit seinen Washington Wizards als Kurzarbeiter das schelle Aus verhindert. Das Team aus der US-Hauptstadt gewann das vierte Achtelfinale gegen die Philadelphia 76ers 122:114 und verkürzte in der Best-of-seven-Serie auf 1:3. Bonga blieb in nur 22 Sekunden Einsatzzeit ohne Punkt.

Russell Westbrook trug einmal mehr die Wizards, mit 19 Punkten, 21 Rebounds und 14 Assists gelang dem Superstar ein Triple-Double. Bradley Beal steuerte als bester Werfer des Abends 27 Punkte bei.

Die Sixers mussten früh den Ausfall von Joel Embiid verkraften. Der viermalige Allstar verletzte sich schon im ersten Viertel bei einem Sturz am rechten Knie. Am Dienstag soll beim Kameruner eine MRT-Untersuchung durchgeführt werden.

Während des Spiels gab es den nächsten Fan-Vorfall. Ein Zuschauer lief auf das Feld und wurde von einem Sicherheitsmann zu Fall gebracht. Nun droht ihm eine Anklage.

Erst tags zuvor hatte ein Fan in Boston mit einer Wasserflasche nach Kyrie Irving von den Brooklyn Nets geworfen, Trae Young (Atlanta Hawks) wurde zuletzt im New Yorker Madison Square Garden bespuckt. Der Vater von Ja Morant (Memphis Grizzlies) gab an, in der Arena der Utah Jazz rassistisch beleidigt worden zu sein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.