Bora-Teamchef verzichtet auf Giro-Sieger bei Tour

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Bora-Teamchef verzichtet auf Giro-Sieger bei Tour
Bora-Teamchef verzichtet auf Giro-Sieger bei Tour

Teamchef Ralph Denk hält auch nach dem überraschenden Triumph von Jai Hindley beim Giro d‘Italia an der Ausrichtung seines Bora-hansgrohe-Teams für die Tour de France fest.

„Wir werden eine Zwei-Mann-Strategie fahren“, erklärte der 48-Jährige im SID-Gespräch: „Sam Bennett ist für den Sprint und Alexander Wlassow für die Gesamtwertung vorgesehen.“

Zudem möchte Denk den „offensiven Fahrstil wie beim Giro beibehalten“. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum Radsport)

Aus deutscher Sicht haben Maximilian Schachmann, Nils Politt und Lennard Kämna aktuell die besten Chancen, bei der Frankreich-Rundfahrt (1. bis 24. Juli) für das Team aus Raubling an den Start zu gehen.

Emanuel Buchmann, in Italien unter den Top 10, und Giro-Sieger Hindley waren und sind weiterhin nicht für die Tour vorgesehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.