Borussia Dortmund: Zukunft von Kagawa bleibt offen

Der Japaner ist momentan unter Trainer Tuchel nicht mehr erste Wahl. Deshalb ist ein Verbleib bei den Schwarz-Gelben noch unklar.

Shinji Kagawa gehört nicht zum absoluten Stammpersonal bei Borussia Dortmund. Entsprechend ist die Zukunft des Japaners beim BVB noch ungeklärt, wie der kicker berichtet.

"Es hat noch keine Gespräche gegeben", sagte Sportdirektor Michael Zorc über mögliche Vertragsverhandlungen mit Kagawa.

Der Mittelfeldspieler will offenbar abwarten, wie sich seine Situation beim BVB entwickelt. Aktuell kommt er nur bei gut 50 Prozent der Spiele zum Einsatz, Trainer Thomas Tuchel gilt nicht als größter Fan des 28-Jährigen.

Kagawas Kontrakt läuft 2018 aus. Will Dortmund eine Ablöse für ihn kassieren, müsste man ihn bestenfalls im kommenden Sommer verkaufen - oder aber den Vertrag verlängern.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen