Box-Profi bricht Ex den Kiefer: Entsetzen wegen Strafmaß

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Box-Profi bricht Ex den Kiefer: Entsetzen wegen Strafmaß
Box-Profi bricht Ex den Kiefer: Entsetzen wegen Strafmaß

Schwergewichtsboxer Tom Schwarz muss nicht ins Gefängnis, nachdem er seiner Ex-Freundin den Kiefer gebrochen hatte. Das Verfahren gegen den 27-Jährigen vor dem Amtsgericht Burg (Sachsen-Anhalt) wegen gefährlicher Körperverletzung wurde am Dienstag eingestellt.

Schwarz hatte im Mai 2020 seine Ex-Freundin ins Gesicht geschlagen und dabei ihren Kiefer mehrfach gebrochen. Ihm drohte eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren, um die er nun herumkam. Stattdessen muss der Boxer eine Geldstrafe über 2.500 Euro zahlen.

Was bei Schwarz für Erleichterung sorgte, führte in der Box-Welt zu Entsetzen.

„Lächerliches Urteil. So lange ist es nicht her, dass Schwarz im Ring stand. Schade fürs Boxen“, echauffierte sich Box-Promoter Wilfried Sauerland bei BILD, Ex-Weltmeister Sven Ottke sagte: „Ein No-Go-Urteil. Das macht man nicht, eine Frau zu schlagen. Normal geht die Sache anders aus, Schwarz hat tierisch Glück gehabt. Normalerweise zieht das eine lebenslange Sperre und Berufsverbot nach sich.“

Tom Schwarz von Boxstall SES freigestellt

Das Gericht sah den Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung als nicht erwiesen an.

„Es lag ein Fehlverhalten auf beiden Seiten vor. Er ist eben der Meister der fliegenden Fäuste und nicht der Meister des gesprochenen Wortes“, wurde Richter Winfried Leopold in Medienberichten zitiert: „Der Schlag hätte anders ausgeführt werden können und müssen und als Profiboxer muss man in der Lage sein, das dosieren zu können. Aber auch die Ex-Freundin hat sich nicht mit Ruhm bekleckert.“

Von seinem Boxstall SES war Schwarz im Juni 2020 freigestellt worden, damals „bis zur Klärung des Sachverhaltes“.

Seinen letzten Kampf hatte der frühere Juniorenweltmeister im Schwergewicht im September 2019. Größere Bekanntheit erreichte er mit seinem Fight gegen Superstar Tyson Fury im Juni 2019, seine bislang einzige Niederlage in 27 Profi-Kämpfen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.