Boxen: Huck-Gegner Briedis plagt Vergiftungsangst

Marco Huck steigt am Samstag gegen den ungeschlagenen Letten Mairis Briedis in den Ring. Auf dem Spiel steht der WBC-Gürtel im Cruisergewicht. Während sich der IBO-Champion seiner Sache sicher ist, plagt Briedis eine kuriose Angst.

Marco Huck steigt am Samstag gegen den ungeschlagenen Letten Mairis Briedis in den Ring. Auf dem Spiel steht der WBC-Gürtel im Cruisergewicht. Während sich der IBO-Champion seiner Sache sicher ist, plagt Briedis eine kuriose Angst.

"Briedis hat offensichtlich Angst, dass er hier vergiftet wird", erklärte Karsten Mahlmann, Technischer Leiter des Kampfabends in der Dortmunder Westfalenhalle. "Sein Manager hat mir erzählt, dass er das Veranstalterhotel meidet und in eine geheime Herberge gezogen ist." Zur Pressekonferenz am Mittwoch wolle der Lette mit Mundschutz erscheinen, so Mahlmann weiter.

Während Briedis sich bestmöglich abschottet, präsentierte sich Huck deutlich offener. "Ich habe beste Bedingungen hier. Nach Abschluss des Trainingslagers im Harz bin ich bestens gerüstet für den schweren Kampf gegen Briedis", erklärte der IBO-Champion gegenüber der Bild. Huck hat in Dortmund ein Hotelzimmer bezogen, das unter anderem mit einer Massagebank ergänzt wurde.

Mehr bei SPOX: Wegner: "Brauchen Huck-Sieg ganz, ganz dringend" | Blutiger Abbruch: Zeuge bleibt Champion | Ex-Polizist knipst Knastboxer das Licht aus

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen