Boxen: Khan denkt über UFC-Wechsel nach

Halbweltergewichter Amir Khan denkt offenbar über einen Wechsel in die UFC nach. Seinen letzten Boxkampf bestritt der Brite vor einem Jahr. Eine erste Spitze in Richtung Conor McGregor ließ er bereits fliegen.

Halbweltergewichter Amir Khan denkt offenbar über einen Wechsel in die UFC nach. Seinen letzten Boxkampf bestritt der Brite vor einem Jahr. Eine erste Spitze in Richtung Conor McGregor ließ er bereits fliegen.

"Ich habe immer gesagt, dass ich es ausprobieren würde. Ich bin ein Fighter und möchte meine Fähigkeiten in verschiedenen Disziplinen beweisen. Ich weiß nicht ob ich gut wäre, allerdings will ich es einfach ausprobieren", sagte Khan gegenüber ESNEWS.

Der 30-Jährige würde sich auch nicht scheuen, gegen den Branchenprimus anzutreten. "McGregor würde in einem Kampf auf meine Schnelligkeit gar nicht reagieren können. Ich würde ihn einfach überrumpeln", zeigte sich Khan selbstbewusst, schränkte jedoch ein: "Wenn er mich aber einmal zu fassen bekommt, hätte ich wohl keine Chance. Daran müsste ich noch arbeiten."

Khans letzter Boxkampf liegt mittlerweile fast ein Jahr zurück. Im Mai 2016 verlor er gegen Saul Alvarez durch K.o. Zuletzt war ein Kampf gegen Manny Pacquiao geplant, allerdings scheiterten die Verhandlungen mit dem Superstar von den Philippinen.

Mehr bei SPOX: Don King: Klitschko soll nicht aufhören | "Alis Gürtel": Huck boxt in Dortmund um WBC-Titel | Huck-Gegner Briedis plagt Vergiftungsangst

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen