Boxen: Wembley: Ottke-Kämpferin Meinke verliert im Klitschko-Vorprogramm

Die Berliner Boxerin Nina Meinke hat ihren Kampf im Vorprogramm des Mega-Fights zwischen Wladimir Klitschko und Anthony Joshua im Londoner Wembley-Stadion trotz großer Gegenwehr verloren. Die 24-Jährige, die vom früheren Weltmeister Sven Ottke betreut wird, unterlag im Leichtgewicht der irischen Olympiasiegerin Katie Taylor nach Abbruch in der siebten Runde.

Die Berliner Boxerin Nina Meinke hat ihren Kampf im Vorprogramm des Mega-Fights zwischen Wladimir Klitschko und Anthony Joshua im Londoner Wembley-Stadion trotz großer Gegenwehr verloren. Die 24-Jährige, die vom früheren Weltmeister Sven Ottke betreut wird, unterlag im Leichtgewicht der irischen Olympiasiegerin Katie Taylor nach Abbruch in der siebten Runde.

Die Junioren-Weltmeisterin aus Spandau hielt vor rund 25.000 Zuschauern lange mutig dagegen. Allerdings hatte Meinke den Schlagkombinationen der Irin mit zunehmender Kampfdauer immer weniger entgegenzusetzen.

"Schade, sie hat hinten raus etwas den Faden verloren. In den ersten Runden war sie stark. Der Abbruch geht aber in Ordnung", sagte Ottke nach dem Kampf.

Meinke ist das Patenkind des früheren Supermittelgewichts-Weltmeisters Ottke und besuchte schon als Kind die WM-Kämpfe des gebürtigen Berliners. Die 30 Jahre alte Taylor gewann 2012 in London die Goldmedaille im Leichtgewicht, als Frauenboxen erstmals olympisch war. Vor einem halben Jahr wechselte die fünfmalige Weltmeisterin zu den Profis.

Mehr bei SPOX: Klitschko vs. Joshua: Einen neuen König braucht das Land | Wegner: "Aus Pulev will ich einen Weltmeister machen" | WM-Zehnte Rogge mit nur 23 Jahren verstorben

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen