Bradl bei 100. MotoGP-Rennen Letzter

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der Franzose Fabio Quartararo hat den Großen Preis von Katalonien in Barcelona gewonnen und sich die WM-Führung in der Motorrad-Königsklasse MotoGP zurückgeholt. Der 21 Jahre alte Yamaha-Pilot setzte sich im achten Saisonrennen vor dem spanischen Suzuki-Duo Joan Mir und Alex Rins durch. Stefan Bradl (Honda) wurde in seinem 100. MotoGP-Rennen 17. und Letzter.

Italiens Superstar Valentino Rossi, der am Samstag einen Vertrag für 2021 unterschrieben hatte und vom Yamaha-Werks- zum Yamaha-Kundenteam Petronas wechselt, war auf dem besten Weg zu seinem 200. Podiumsplatz in der MotoGP. Auf Platz zwei liegend schied der neunmalige Weltmeister Rossi (41) aber nach einem Sturz in der 16. Runde aus.

In der WM geht es weiter eng zu. Quartararo führt mit 108 Punkten vor Mir (100) und Maverick Vinales (Spanien/Yamaha/90). Der bisherige Spitzenreiter Andrea Dovizioso (Italien/Ducati/84) landete kurz nach dem Start unverschuldet im Kiesbett.

Bradl startete von Platz 20 und blieb am Ende des Feldes. Der frühere Moto2-Weltmeister ist damit weiterhin punktlos.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.