"Weil Mallorca so wichtig ist?" Wutrede von Neureuther

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Der ehemalige Skirennläufer Felix Neureuther hat wegen des Umgangs mit Corona mächtig Dampf abgelassen.

KITZBUEHEL, AUSTRIA - JANUARY 20: Felix Neureuther talks to the media during his presentation of his new Book
Neureuther versteht Mallorca-Urlauber nicht (Bild: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Im Rahmen der ARD-Sportschau machte der Slalom-Vizeweltmeister von 2013 seinem Ärger über die Restriktionen vor allem für Kinder während der Pandemie Luft. 

"Wenn die Kinder zusammen im Klassenzimmer sitzen, verstehe ich nicht, warum sie nicht draußen im Freien spielen können oder Sport machen können - in kleinen Gruppen. Irgendwie muss ich doch eine Regelung schaffen, dass die Kinder das ausführen können", meinte Neureuther. 

Mallorca-Regelung macht Neureuther sauer

Dass stattdessen jetzt wieder Flüge auf eine Ferieninsel erlaubt werden, macht Neureuther sauer.

Ski-Skandal? Gut-Behrami bricht Rennen nach drei Toren ab!

"Dann dürfen wir jetzt nach Mallorca fliegen, aber dürfen nicht in unserer Heimat draußen Sport machen! Wo sind wir denn? Also ganz ehrlich, weil dieser Mallorca-Urlaub so wichtig ist? Sei mir nicht böse! Bei uns daheim ist es auch schön, und wir können genauso zuhause bleiben. Aber es geht doch um die Kinder und nicht darum, ob jetzt jemand auf Mallorca Urlaub machen kann", wetterte der Vater von zwei Kindern.

Dabei gehe es "ja nicht nur um den Skisport, sondern um den Sport im Allgemeinen und den Vereinssport", stellte Neureuther klar: "Wir müssen es schaffen, dass wir die Kinder wieder mehr in die Bewegung bringen." 

Und nicht nur das. Der 36-Jährige sieht ein viel größeres Problem. "Wir können nur eine gesunde Gesellschaft haben, wenn wir uns bewegen, und deswegen wäre es so wichtig, dass die Kinder rausgehen dürfen.


Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

VIDEO: Norwegen versetzt Schneeberge