Braunschweig in der Pflicht

Braunschweig in der Pflicht
Braunschweig in der Pflicht

Der KSC trifft am Freitag (18:30 Uhr) auf Eintracht Braunschweig. Zuletzt spielte Braunschweig unentschieden – 1:1 gegen Hannover 96. Karlsruhe kam zuletzt gegen den 1. FC Heidenheim 1846 zu einem 0:0-Unentschieden.

Daheim hat Eintracht Braunschweig die Form noch nicht gefunden: Die vier Punkte aus vier Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Mit nur vier Zählern auf der Habenseite ziert der Gastgeber das Tabellenende der 2. Liga. Auf eine sattelfeste Defensive kann Braunschweig bislang noch nicht bauen. Die bereits 17 kassierten Treffer zeigen deutlich, wo Coach Michael Schiele den Hebel ansetzen muss. Nach sieben absolvierten Begegnungen stehen für Eintracht Braunschweig ein Sieg, ein Unentschieden und fünf Niederlagen auf dem Konto. In den letzten Partien hatte Braunschweig kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Auf fremden Plätzen läuft es für den Karlsruher SC bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere vier Zähler. Mehr als Platz neun ist für den Gast gerade nicht drin. Die Offensive der Mannschaft von Christian Eichner in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 14-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Die Saison des KSC verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat Karlsruhe drei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen verbucht.

Von der Offensive des Karlsruher SC geht immense Gefahr aus. Mehr als zweimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie.

Die Vorzeichen versprechen ein Duell auf Augenhöhe.