Bremen: Baumann vermeidet Bekenntnis zu Kohfeldt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Bremen: Baumann vermeidet Bekenntnis zu Kohfeldt
Bremen: Baumann vermeidet Bekenntnis zu Kohfeldt

Sport-Geschäftsführer Frank Baumann von Werder Bremen hat vor dem letzten Spieltag in der Fußball-Bundesliga ein klares Bekenntnis zu Trainer Florian Kohfeldt vermieden. "Wir haben grundsätzlich gesagt, dass wir mir Florian die Liga halten wollen", beim 0:2 (0:0) gegen den geretteten FC Augsburg sei aber eine große Chance im Kampf gegen den Abstieg vertan worden, sagte er im Aktuellen Sportstudio des ZDF.

Im letzten Spiel gegen Borussia Mönchengladbach sei nun "die Mannschaft gefordert", betonte Baumann, ob Kohfeldt dann noch Trainer sein wird, wollte er nicht bestätigen. "Wir haben eine brutal große Enttäuschung erlebt, sodass ich keine klaren Aussagen treffen möchte. Ich möchte mich mit meinen Kollegen und dem Aufsichtsrat abstimmen. Wir müssen sehen, dass wir eine große Chance verpasst haben", sagte er.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.