"Wenn dich dein eigenes Team hasst...": Brown beschimpft Raiders

SPORT1
Sport1

Antonio Brown hat auf Instagram einen Brief des General Managers der Oakland Raiders, Mike Mayock, veröffentlicht, in dem eine Strafe von rund 54.000 Dollar gegen ihn ausgesprochen wird.


Grund ist sein Fehlen beim Training-Camp am 18. August (40.000 Dollar) und sein unentschuldigtes Fehlen bei einer Trainingseinheit vor einem Spiel der Preseason am 22. August (13.950 Dollar).

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Brown zeigt sich wenig angetan von den auferlegten Sanktionen. "Wenn dich dein eigenes Team hassen möchte, aber man mich jetzt nicht aufhalten kann...Um es klar zu sagen, jeder muss dieses Jahr bezahlen. Der Teufel ist eine Lüge", schreibt er in seinem Post. Mayock hatte in dem Schreiben zudem angekündigt, dass sich die Raiders das Recht vorbehalten, weitere Strafen auszusprechen, falls Brown weitere verpflichtende Aktivitäten des Teams verpasst.

Trade nach Streit in Pittsburgh

Brown war zum Beginn der Saison in einem Trade aus Pittsburgh nach Kalifornien gewechselt. Dort hatte er sich unter anderem mit Franchise-Quarterback Ben Roethlisberger überworfen. 


Seit seiner Ankunft in Oakland hat der Sechstrundenpick von 2010 die Schlagzeilen dominiert. Nachdem er sich in der Kältekammer Frostbeulen an den Füßen zugezogen hatte, streikte er danach, drohte sogar mit dem Karriereende, falls er nicht mehr mit seinem angestammten Helm auflaufen dürfe. Die Raiders hatten dem 31-Jährigen danach ein Ultimatum gesetzt.

ESPN berichtet jedoch, dass sich Brown für ein neues Helmmodell entschieden hat.

Lesen Sie auch