Buhl Achter bei der ILCA-WM: "Krass enttäuscht"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Buhl Achter bei der ILCA-WM: "Krass enttäuscht"
Buhl Achter bei der ILCA-WM: "Krass enttäuscht"

Der achte Platz bei der ILCA-7-WM der Segler im mexikanischen Revier Nuevo Vallarta war nicht das, was Philipp Buhl (Sonthofen) sich vorgestellt hatte. "Ich bin krass enttäuscht von meinem Ergebnis", sagte der Olympiafünfte von Tokio, der 2020 den WM-Titel in der ehemaligen Laser-Klasse gewonnen hatte: "Es lief hier einfach nicht rund. Weder mit Blick auf den Speed noch mit Blick auf meine Wahl der Seiten."

Den Titel in Mexiko holte Buhls französischer Trainingspartner Jean-Baptiste Bernaz. "Für JB habe ich mich sehr gefreut", sagte Buhl: "Es ist sein erster Titel. Ich bin froh, dass er es geschafft hat." Buhls Vereinskollege Nik Aaron Willim vom Norddeutschen Regatta Verein fiel nach einem starken Einstieg in die WM noch auf Platz zwölf der Gesamtwertung zurück.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.