Bundesliga: Barca bietet offenbar für Gladbach-Star

SPOX

Der FC Barcelona möchte sich angeblich Alassane Plea von Borussia Mönchengladbach schnappen. Max Eberl lässt allerdings jegliche Gespräche ruhen. Die Fans der Borussia sind eine große Hilfe. Und: Geschäftsführer Stephan Schippers macht Hoffnung.

Hier gibt es News und Gerüchte zu Borussia Mönchengladbach

Gladbach, Gerücht: Barca offenbar mit 50-Mio-Angebot für Plea

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der FC Barcelona möchte angeblich Alassane Plea verpflichten. Wie die Bild berichtet, bieten die Katalanen 50 Millionen Euro für den Stürmer aus Frankreich.

Der 27-Jährige, der 2018 aus Nizza an den Niederrhein gewechselt ist, steht bei der Borussia noch bis 2023 unter Vertrag. In dieser Saison absolvierte Plea 28 Pflichtspiele für die Borussia, in denen er acht Tore erzielte und acht weitere Treffer vorbereitete.

Allerdings will sich Sportchef Max Eberl aufgrund der schwierigen Situation durch die Corona-Krise derzeit weder mit Vertragsverlängerungen noch mit eingehenden Angeboten beschäftigen.

"Es geht jetzt erst einmal um das Überleben des deutschen Fußballs. Da sind solche Themen, leider für die Jungs, die es betrifft, hinten angestellt. Aber die Spieler wissen das und wissen auch, dass es nicht aus der Welt ist", sagte Eberl der Rheinischen Post.

Gladbach, News: Viele Fans verzichten auf Rückerstattung

Aufgrund der Corona-Krise finden derzeit keine Spiele statt. Dass in dieser Saison überhaupt noch einmal Partien mit Zuschauern ausgetragen werden, scheint nach jetzigem Stand völlig unrealistisch. Deshalb haben Dauerkartenbesitzer Anspruch auf Rückerstattung.

Die Borussia teilte nun mit, dass man erst am Saisonende eine Regelung zur anteiligen Rückerstattung festlegen könne. Die gute Nachricht für den Klub: Offenbar haben sich bereits zahlreiche Dauerkartenbesitzer beim Verein gemeldet und erklärt, auf eine Rückerstattung verzichten zu wollen.

"Wir freuen uns sehr über die vielen Reaktionen unserer Fans, die ihren Teil dazu beitragen wollen, dass Borussia diese schwierige Zeit übersteht. Das ist eine große Hilfe", sagte Borussia-Geschäftsführer Stephan Schippers.

Gladbach, News - Schippers: "Kommen da wieder raus"

Aufgrund der Corona-Krise droht Gladbach ein zweistelliger Millionenverlust. Trotzdem ist Geschäftsführer Schippers optimistisch, die schwere Zeit zu überstehen.

"Wir kommen zusammen aus dieser Schwierigkeit heraus, da bin ich guter Hoffnung. Dafür arbeiten wir - und dafür legen wir uns auch in die Riemen. Wir als Verein, als Borussia Mönchengladbach, müssen nun zusammenhalten", wurde Schippers vom Express zitiert.

Und Eberl ergänzte: "Wir kämpfen darum, diesen Verein in ein ruhiges Fahrwasser zu bringen. Und diese Corona-Krise mit einem blauen Auge zu überstehen."

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Bayern München

25

73:26

47

55

2.

Borussia Dortmund

25

68:33

35

51

3.

RB Leipzig

25

62:26

36

50

4.

Borussia M'gladbach

25

49:30

19

49

5.

Bayer Leverkusen

25

45:30

15

47

6.

Schalke 04

25

33:36

-3

37

7.

Wolfsburg

25

34:30

4

36

8.

SC Freiburg

25

34:35

-1

36

9.

TSG Hoffenheim

25

35:43

-8

35

10.

1. FC Köln

25

39:45

-6

32

11.

1. FC Union Berlin

25

32:41

-9

30

12.

Eintracht Frankfurt

24

38:41

-3

28

13.

Hertha BSC

25

32:48

-16

28

14.

FC Augsburg

25

36:52

-16

27

15.

1. FSV Mainz 05

25

34:53

-19

26

16.

Fortuna Düsseldorf

25

27:50

-23

22

17.

Werder Bremen

24

27:55

-28

18

18.

SC Paderborn 07

25

30:54

-24

16

Mehr bei SPOX: Bayern, BVB und Co. verzichten wohl auf Gehalt

Lesen Sie auch