Bundesliga: FC Bayern kassiert Absage von Rangnick

Der FC Bayern soll bereits Kontakt zu Ralf Rangnick bezüglich der Nachfolge von Niko Kovac aufgenommen haben. Auch Arsene Wenger sei jedoch an dem Job interessiert. Derweil kritisiert Lothar Matthäus die gescheiterte Verpflichtung von Timo Werner. Alle News und Gerüchte zum FCB gibt es hier.
Der FC Bayern soll bereits Kontakt zu Ralf Rangnick bezüglich der Nachfolge von Niko Kovac aufgenommen haben. Auch Arsene Wenger sei jedoch an dem Job interessiert. Derweil kritisiert Lothar Matthäus die gescheiterte Verpflichtung von Timo Werner. Alle News und Gerüchte zum FCB gibt es hier.

Ralf Rangnick steht dem FC Bayern als Trainer nicht zur Verfügung. Das erklärte dessen Berater Marc Kosicke. Somit steigen die Chancen auf ein Engagement von Arsene Wenger. Derweil kritisiert Lothar Matthäus die gescheiterte Verpflichtung von Timo Werner. Alle News und Gerüchte zum FCB gibt es hier.

FC Bayern München, Gerüchte: Rangnick-Absage! Wenger Favorit auf Kovac-Nachfolge?

Ralf Rangnick galt als die heißesten Kandidaten, was die Nachfolge von Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac betrifft. Wie die Sport Bild berichtet, hatten die Verantwortlichen des FC Bayern bereits Rangnick kontaktiert und beabsichtigten, in den kommenden Tagen weitere Gespräche zu führen. Der ehemalige Leipzig-Coach sei dem deutschen Rekordmeister schon im Frühjahr angeboten worden, als die Zukunft von Kovac über den Sommer hinaus ungewiss schien.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nun stellte Rangnick-Berater Marc Kosicke gegenüber Bild klar: "Nein, Ralf Rangnick steht nicht zur Verfügung. Wir glauben nicht, dass das, was Ralf Rangnick mitbringt, derzeit bei Bayern gesucht wird. Und darum macht es keinen Sinn, konkrete Gespräche zu führen."

Mit seinem Ex-Schützling Joshua Kimmich sowie Thomas Müller soll Rangnick Fürsprecher in der Mannschaft gehabt haben, in der es jedoch auch kritische Stimmen gibt, insbesondere in Bezug auf den Fußball-Stil, den Rangnick spielen lassen will. Der 61-Jährige, der zurzeit als Head of Sport and Development Soccer bei RB arbeitet, steht auch bei Manchester United auf dem Zettel für die Nachfolge des in der Kritik stehenden Ole-Gunnar Solskjaer.

Somit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Bayern eine kurzfristige Lösung bis zum Sommer anstreben, um dann bei derzeit nicht verfügbaren Kandidaten wie Thomas Tuchel oder Ajax-Trainer Erik ten Hag anzuklopfen. Als Favorit für diesen Fall gilt Arsene Wenger. Dieser wäre demnach für ein sofortiges Engagement bereit und könne sich auch damit anfreunden, nur bis zum Ende der Saison den Posten zu bekleiden. Beim TV-Sender beIN SPORTS sagte der Franzose auf die Frage, ob er am Bayern-Job interessiert sei: "Natürlich." Seit dem Ende seiner Amtszeit beim FC Arsenal im Sommer 2018 ist Wenger ohne Verein.

Nachdem in der Vergangenheit schon Uli Hoeneß über Wenger nachdachte, soll sich laut der Sport Bild nun Karl-Heinz Rummenigge mit dem 70-jährigen Elsässer beschäftigen und positive Signale erhalten haben. Beim FCB würde Wenger auf fünf seiner Landsleute treffen, zudem spricht er perfekt Deutsch. Da dies ein entscheidendes Kriterium bei der Trainersuche sei, würden Kandidaten wie Jose Mourinho oder Massimiliano Allegri keine Chance haben.

FC Bayern München, Gerüchte: Hansi Flick Interimscoach bis zur Winterpause?

Klar ist: Hansi Flick wird gemeinsam mit seinem Assistenten Hermann Gerland mindestens in den kommenden beiden Spielen die Mannschaft betreuen. Nach dem Champions-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus geht es am Samstag im Topspiel der Bundesliga gegen Borussia Dortmund. Auch eine längere Zusammenarbeit sei aber laut der Sport Bild nicht ausgeschlossen.

Sollte Flick das Team in den beiden wichtigen Partien zu überzeugenden Siegen führen, sei eine Weiterbeschäftigung bis zur Winterpause durchaus möglich. Dies würde den Bayern-Bossen die notwendige Zeit geben, um die Kovac-Nachfolge in aller Ruhe zu klären und auf eine externe Übergangslösung zu verzichten.

Präsident Hoeneß hatte am Montag erklärt, dass eine Entscheidung in der Trainerfrage bis zum Spiel gegen Düsseldorf nach der Länderspielpause getroffen werden soll: "Ich kann nicht sagen, wie das jetzt in den nächsten Wochen weitergeht. Das ist auch nicht so wichtig, weil wir jetzt drei Wochen Zeit haben, uns zu überlegen, wie wir damit umgehen. Ich denke, dass wir zum nächsten Auswärtsspiel in Düsseldorf in drei Wochen wissen, wie es mit der Trainerfrage weitergeht."

Verein

Spiele

Tore

Vorlagen

Minuten

VfB Stuttgart

103

14

11

5.759

RB Leipzig

130

74

33

10.199

FC Bayern, News - Matthäus: "Bayern hat Fehler bei Werner gemacht"

Timo Werner trifft bei RB Leipzig derzeit am laufenden Band, nach zwei Toren im Pokal gegen Wolfsburg erzielte der ehemalige Stuttgarter beim 8:0 gegen Mainz gleich drei Treffer und bereitete drei weitere vor. Im Sommer sah der FC Bayern von einer Verpflichtung des Leipzigers ab, obwohl Robert Lewandowski der nominell einzige Angreifer beim Rekordmeister ist - ein Umstand, für den Lothar Matthäus nur wenig Verständnis hat.

Ich habe mich sehr gewundert, dass der FC Bayern bei Timo Werner im Sommer nicht zugeschlagen hat. Für mich ist er seit zwei, drei Jahren einer unserer besten deutschen Stürmer und wäre für eine Summe von 30 Millionen vergleichsweise billig zu haben gewesen", sagte der deutsche Rekordnationalspieler zu Sport Bild.

Matthäus weiter: "Er hat Qualität, ist auf vielen Positionen einsetzbar und hat noch Luft nach oben. Ich empfinde es als Fehler, dass der FC Bayern von seiner Philosophie, deutsche Spieler zu holen, etwas abgerückt ist. Sie sind wichtig für das vielzitierte Bayern-Gen, das sie wie Neuer oder Kimmich in München entwickeln können."

Stattdessen verlängerte Werner Ende August seinen 2020 auslaufenden Vertrag bei den Roten Bullen bis 2023 und erhielt in diesem Zuge eine kräftige Gehaltserhöhung auf bis zu sieben Millionen Euro jährlich. Außerdem wurde Werners Ausstiegsklausel auf 60 Millionen Euro erhöht.

Anders als Matthäus sieht ein anderer ehemalige Bayer die Personalie Werner: "Ich hätte Werner aus Sicht des FC Bayern ebenfalls nicht geholt. Ich wüsste nicht, wo er in dieser Mannschaft spielen sollte. Als Backup für Robert Lewandowski ist er zu schade, auf den Außen ist Bayern mit Gnabry und Coman bestens besetzt. Es ist verständlich, dass Bayern stattdessen zuschlägt, wenn ein großer Name wie Coutinho auf dem Markt ist", erklärte Sky-Experte Dietmar Hamann.

FC Bayern: Champions League gegen Olympiakos Piräus

Heute Abend trifft der FC Bayern (ab 18.55 Uhr im Liveticker) in der Allianz Arena auf Olympiakos Piräus und könnte mit einem Sieg bereits den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse sicherstellen. Interimscoach Flick hat Javi Martinez und Thomas Müller eine Einsatzgarantie ausgesprochen, sodass der FCB folgendermaßen in das Spiel gegen die Griechen gehen könnte:

  • FC Bayern: Neuer - Pavard, Martinez, Alaba, Davies - Kimmich, Thiago - Müller, Coutinho, Goretzka - Lewandowski.

Pl.

Team

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Pkt.

1

FC Bayern

3

3

0

0

13:4

9

9

2

Tottenham Hotspur

3

1

1

1

9:9

0

4

3

Roter Stern

3

1

0

2

3:9

-6

3

4

Olympiakos

3

0

1

2

5:8

-3

1

Mehr bei SPOX: Die Chancen von Bayerns Trainerkandidaten

Lesen Sie auch