Bundesliga: Bayern: Lizarazu legt Tolisso Wechsel nahe

SPOX

Der ehemalige Bayern-Verteidiger Bixente Lizarazu hat seinem Landsmann Corentin Tolisso zu einem Abschied vom Rekordmeister geraten. Außerdem hat Lizarazu auch Tipps für Kingsley Coman. Karl-Heinz Rummenigge gibt im vereinseigenen Podcast private Einblicke. Alle News und Gerüchte zum FC Bayern findet Ihr hier.

FC Bayern: Lizarazu rät Corentin Tolisso zum Abschied

In einem Interview mit der Abendzeitung hat sich der ehemalige Bayern-Verteidiger Bixente Lizarazu zur Situation seines Landsmanns Corentin Tolisso beim Rekordmeister geäußert. Aktuell fällt der Franzose aus, nachdem er sich im April einer Fuß-OP unterziehen musste. So sieht Lizarazu eher geringe Chancen auf Einsatzzeiten in der laufenden Saison. "Nach einer langen Verletzung dauert es immer sehr lange, bis du wieder so stark bist wie zuvor", so der Ex-FCB-Spieler, der auch auf den hohen Konurrenzkampf in der Münchner Schaltzentrale verwies: "Wenn Joshua Kimmich und Thiago so gut spielen wie in dieser Rückrunde, hast du es schwer, auf Einsatzzeit zu kommen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Zwar attestiert Lizarazu Tolisso, ein "sehr guter Spieler" zu sein, rät ihm aber auch, bei weiterhin schlechten Perspektiven über einen Wechsel nachzudenken: "Wenn er glaubt, keine Chance mehr zu haben, und sich nicht gut fühlt, ist es vielleicht besser, etwas Neues auszuprobieren. Manchmal kommt das vor in einer Karriere." Dennoch bleibt der ehemalige Verteidiger halbwegs optimistisch, was die Zukunft des Weltmeisters von 2018 angeht. Lizarazu hofft, "dass sich Tolisso gegen die starke Konkurrenz im Mittelfeld behaupten kann".

Corentin Tolisso kam 2017 für rund 41,5 Millionen Euro von Olympique Lyon an die Isar und war bis zur Verpflichtung von Lucas Hernandez der Rekordtransfer des FC Bayern. Den hohen Erwartungen konnte der Mittelfeldspieler im Bayern-Trikot nicht wirklich gerecht werden, auch weil er nach einem Kreuzbandriss nahezu die komplette Saison 2018/19 verletzungsbedingt verpasste.

In der aktuellen Saison stand Tolisso lediglich bei 13 Ligaspielen auf dem Platz, nur siebenmal durfte der Franzose von Beginn an ran.

Lizarazu: Coman braucht "Vertrauen in eigenen Körper"

Auch zur aktuellen Form des Flügelspielers Kingsley Coman gab Bixente Lizarazu eine Einschätzung ab. In der laufenden Saison kam der Franzose bisher lediglich auf zwei Tore und drei Vorlagen in der Bundesliga. Das liegt laut Lizarazu vor allem daran, dass der 23-Jährige nach seiner Verletzung ängstlich auftrete: "Ein Problem für ihn ist, wieder das Vertrauen in den eigenen Körper zu bekommen". Um vollends wieder zu überzeugen brauche Coman "die Freiheit in seinem Kopf, um seinen besten Fußball spielen zu können. Wenn man Angst hat, wird das nichts."

Sollte Coman wieder zu voller Stärke zurückkommen, ist er für Lizarazu "einer der besten Flügelstürmer der Welt". Der ehemalige Verteidiger zeigte sich vor allem von Comans Schnelligkeit und seiner Stärke im Eins-gegen-Eins angetan: "Er kann für Bayern den Unterschied ausmachen."

FC Bayern: Rummenigge gibt in Podcast private Einblicke

Im vereinseigenen Podcast des Rekordmeisters hat Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge Einblicke in seine Vergangenheit gegeben. So erinnert sich der ehemalige Stürmer an seinen Wechsel von Borussia Lippstadt zum FC Bayern mit 18 Jahren: "Es war eine Herausforderung in dieser großen Stadt klarzukommen. Aber es war gut. Ich musste mein Leben allein in die Hände nehmen."

Heute ist Rummenigge vor allem für den Umgang seiner Familie mit seiner Arbeit dankbar: "Dies ist kein normaler Arbeitgeber, es gibt keinen Tag ohne Gedanken an Fußball. Man braucht dafür eine Familie, die das versteht." Der 64-Jährige ist fünffacher Vater und ist kürzlich auch zum fünften Mal Großvater geworden.

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München sprach im Podcast außerdem über eine Rückkehr zu Spielen mit Publikum in der Bundesliga.

FC Bayern: Die kommenden Spiele

Datum

Uhrzeit

Gegner

Wettbewerb

6. Juni

15:30 Uhr

Bayer Leverkusen (A)

Bundesliga

10. Juni

20:45 Uhr

Eintracht Frankfurt (H)

DFB-Pokal

13. Juni

18:30 Uhr

Borussia Mönchengladbach (H)

Bundesliga

16. Juni

20:30 Uhr

Werder Bremen (A)

Bundesliga

20. Juni

15:30 Uhr

SC Freiburg (H)

Bundesliga

Mehr bei SPOX: Boateng: "Wir waren doch schon weiter"

Lesen Sie auch