Bundesliga: Bayern-Trainingslager ohne Lewandowski

Der FC Bayern München muss beim Trainingslager in Katar (4. bis 10. Januar) auf Stürmer Robert Lewandowski verzichten. Das bestätigte der Verein am Freitag.
Der FC Bayern München muss beim Trainingslager in Katar (4. bis 10. Januar) auf Stürmer Robert Lewandowski verzichten. Das bestätigte der Verein am Freitag.

Der FC Bayern München muss beim Trainingslager in Katar (4. bis 10. Januar) auf Stürmer Robert Lewandowski verzichten. Das bestätigte der Verein am Freitag.

Lewandowski hatte sich nach dem abschließenden Hinrundenspiel gegen den VfL Wolfsburg (2:0) erfolgreich einer Leisten-Operation unterzogen. Zur Stabilisierung des Gewebelochs wurde ihm ein Kunststoffnetz eingesetzt.

"Ich glaube, er wird zehn bis 14 Tage fehlen", prognostizierte Trainer Hansi Flick. Ursprünglich hätte Lewandowski mit der Mannschaft nach Katar fliegen sollen. Stattdessen wird er nun aber in München bleiben und individuelle Einheiten absolvieren.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Beim FC Bayern geht man aber weiterhin davon aus, dass Lewandowski zum Rückrundenauftakt bei Hertha BSC am 19. Januar einsatzbereit sein wird.

In der Hinrunde erzielte der Stürmer für den FC Bayern 19 Treffer und führt damit die Torschützenliste an.

Ebenfalls nicht mit nach Katar reisen die verletzten Niklas Süle, Javi Martinez und Kinglsey Coman. Ob Süle nach einem Kreuzbandriss in dieser Saison noch einmal zum Einsatz kommt, ist fraglich. Martinez muss wegen einer Muskelverletzung noch einige Wochen pausieren. Coman fehlt weiterhin wegen einer Knieverletzung.

Dagegen sind Weltmeister Lucas Hernandez nach wochenlanger Pause wegen einer Sprunggelenks-OP sowie die zuletzt angeschlagenen Michael Cuisance und Fiete Arp in Katar (bis 10. Januar) dabei. Auch Jerome Boateng gehört dem Aufgebot neben zahlreichen Talenten an: Zuletzt war bei einem entsprechenden Angebot über einen Verkauf des Rio-Weltmeisters spekuliert worden. Im Gespräch soll der FC Arsenal sein.

Lesen Sie auch