Bundesliga: Bayern wohl in Pole Position für Ajax-Talent

SPOX

Dem FC Bayern München wird seit geraumer Zeit großes Interesse an Sergino Dest von Ajax Amsterdam nachgesagt. Neben dem deutschen Rekordmeister hat offenbar noch kein anderer Verein ein Angebot für das Talent abgegeben. Alle News und Gerüchte zum FCB im Überblick.

FC Bayern: Keine Konkurrenz bei Sergino Dest?

Während die spanischen Medien davon berichten, dass ein Wechsel von Sergino Dest zum FC Barcelona am wahrscheinlichsten ist, gibt es laut der niederländischen Zeitung De Telegraaf nur einen Klub, der bisher ein Angebot für den 19-jährigen Verteidiger abgegeben hat.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Wie Ajax-Reporter Mike Verweij schreibt, steht der FC Bayern München als alleiniger Bieter für Dest da. Bereits am vergangenen Freitag hatte Joes Blakborn, Berater des Youngsters, ein ernsthaftes Interesse der Münchner bestätigt und angegeben, dass der FCB bereits im Winter ein Gebot von 20 Millionen Euro für Dest abgegeben habe.

Neben Barca werden auch Paris Saint-Germain und Borussia Dortmund mit dem US-Amerikaner in Verbindung gebracht. Laut des Berichts der auflagenstärksten niederländischen Zeitung haben sich beide Vereine nach Dest erkundigt - eine offizielle Offerte soll es aber nicht gegeben haben.

Roy Makaay: Dieser Dreierpack brachte mich zum FC Bayern

Roy Makaay hat im Interview mit dem kicker verraten, was der Auslöser für den Wechsel zum FC Bayern München war. In der Saison 2002/03 hatte er mit Deportivo la Coruna mit 3:2 gegen den FCB gewonnen und dabei alle drei Tore erzielt. "Es war der Anfang meines Wechsels am Ende jener Spielzeit zum FC Bayern", erzählte der ehemalige Stürmer. Für den FC Bayern bedeutete es nach diesem Nackenschlag damals bereits das Aus in der Vorrunde.

"Ich glaube, wir gewannen als erster spanischer Verein beim FC Bayern, das war zum damaligen Zeitpunkt weder Real Madrid noch dem FC Barcelona gelungen", erinnerte sich der 45-Jährige. Seine Leistung habe damals ordentlich Eindruck hinterlassen, so Makaay: "Wenn man gegen einen der besten Vereine mit einem der besten Torhüter der Welt drei Tore schießt, fällt man halt auf."

Makaay spielte von 2003 bis 2007 an der Isar und wurde in diesem Zeitraum jeweils zweimal deutscher Meister und Pokalsieger. Anschließend hätte der Niederländer zum Konkurrenten nach Bremen wechseln können. Ein Wechsel zu einem anderen Bundesligisten war für Makaay allerdings keine Option. "Ich hatte ziemlich viele Angebote, auch von Werder Bremen. Ich habe Klaus Allofs persönlich abgesagt", erzählte er und fügte an: "Ich konnte nicht nach vier Jahren bei Bayern plötzlich zu einem damals großen Rivalen wechseln. Er fand es schade, hat es aber verstanden." Stattdessen wechselte "das Phantom" zu Feyenoord Rottedam: "Wir haben es nie bereut, nach zehn Jahren mit der Familie heimzukehren."

FC Bayern mit Arbeitssieg zum Restart

Der FC Bayern hat das erste Spiel nach der Zwangspause mit 2:0 gegen Union Berlin gewonnen. In einer unspektakulären Begegnung sorgten Robert Lewandowski und Benjamin Pavard für die Treffer der Münchner.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Bayern München

26

75:26

49

58

2.

Borussia Dortmund

26

72:33

39

54

3.

Borussia M'gladbach

26

52:31

21

52

4.

RB Leipzig

26

63:27

36

51

5.

Bayer Leverkusen

25

45:30

15

47

6.

Wolfsburg

26

36:31

5

39

7.

SC Freiburg

26

35:36

-1

37

8.

Schalke 04

26

33:40

-7

37

9.

TSG Hoffenheim

26

35:46

-11

35

10.

1. FC Köln

26

41:47

-6

33

11.

Hertha BSC

26

35:48

-13

31

12.

1. FC Union Berlin

26

32:43

-11

30

13.

Eintracht Frankfurt

25

39:44

-5

28

14.

FC Augsburg

26

37:54

-17

27

15.

1. FSV Mainz 05

26

36:55

-19

27

16.

Fortuna Düsseldorf

26

27:50

-23

23

17.

Werder Bremen

24

27:55

-28

18

18.

SC Paderborn 07

26

30:54

-24

17

Mehr bei SPOX: Neuer: "Es ist eine Frage der Motivation" | "Populistisch" und "lächerlich": Rummenigge spricht Klartext in Sachen Sane und Keller

Lesen Sie auch