Bundesliga: Bittencourt: "Arschbacken zusammenkneifen"

Leonardo Bittencourt erlebt nach dem Abstieg mit Hannover 96 auch beim 1. FC Köln eine schwere Saison. Der Mittelfeldspieler kämpft mit Verletzungen.

Leonardo Bittencourt erlebt nach dem Abstieg mit Hannover 96 auch beim 1. FC Köln eine schwere Saison. Der Mittelfeldspieler kämpft mit Verletzungen.

"Das ist nun wirklich keine leichte Saison für mich. Ich habe viele Spiele verletzt verpasst", führt Bittencourt in der Bild an. Der 23-Jährige verpasste einen Großteil der Saison mit Verletzungen, unter anderem einer lang andauernden Sprunggelenksverletzung.

Gegen Augsburg und Hoffenheim war er zuletzt wieder mit an Bord und konnte gar gegen die TSG einen Treffer erzielen: "Das hat mir gefehlt - und es ist das, was mich glücklich macht." Die vielen Verletzungen hätten Bittencourt vieles über seinen Körper lernen lassen.

Somit ist er an der Herausforderung gewachsen und freut sich auf den Kampf um Europa: "Wir müssen jetzt ganz einfach ausgedrückt die Arschbacken zusammen kneifen und gegen jeden Gegner Vollgas geben." Es warten Duelle mit Borussia Dortmund, Bremen, Leverkusen und Mainz.

"Wir können die Seuchensaison mit vielen Verletzungen immer noch zu einem sehr guten Ende führen. Und wir können auch Mannschaften wie Dortmund schlagen. Wir geben jetzt bestimmt nicht auf", meint Bittencourt. Er lässt offen: "Wozu es am Ende dann reicht, werden wir sehen."

Mehr bei SPOX: Heidel sieht Schalkes Transferpolitik nicht als gescheitert an | Schuster vs. FCB: "CL als zu einfach verkauft" | Subotic: Fester Transfer zum FC soll nicht am Gehalt scheitern

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen