Bundesliga: Brandt: Mino Raiola? "Brauche ich nicht"

SPOX

Julian Brandt hat erklärt, wieso er sich weiterhin von seinem Vater beraten lässt. Außerdem: Mario Götze wird wohl auch im Spiel gegen RB Leipzig nicht im Kader stehen. Hier gibt es News und Gerüchte rund um den BVB.

BVB, News: Julian Brandt setzt auf Vater statt Mino Raiola: "Brauche ich nicht"

Julian Brandt lässt sich weiterhin von seinem Vater beraten, in der Vergangenheit hätten aber auch viele Berater um ihn geworben. "Ich habe irgendwann nicht mehr mitgezählt. Ich glaube auch gar nicht, dass alle Berater schlecht sind, aber ich brauche sie momentan nicht. Ich habe meinen Vater. Der ist zwar nicht Mino Raiola und hat tausende Kontakte in die ganze Welt, aber das muss er auch gar nicht", erklärte der BVB-Spieler im 11 Freunde-Interview.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dass Profis heutzutage in Gehaltsverhandlungen um eine Million mehr oder weniger feilschen, sieht Brandt kritisch. "Es zeigt, wie gierig Menschen mitunter sein können. Aber das ist nicht fußballspezifisch." Er glaube, dass sich die Coronakrise "allenfalls kurzfristig" auf den Fußball auswirken wird, "vielleicht in den kommenden ein bis maximal zwei Jahren, wenn überhaupt".

Brandt wechselte im Sommer 2019 von Bayer Leverkusen zu Borussia Dortmund. Der Start bei den Schwarz-Gelben war laut Brandt "kein Feuerwerk ab Spieltag eins. Aber ehrlich, ich hatte schon damit gerechnet, dass ich etwas Zeit brauche. Nach fünfeinhalb Jahren bei Bayer Leverkusen ist das normal, finde ich. Es war eine tolle Zeit, aber am Ende war es auch eine Komfortzone für mich".

Als Hauptgrund für den BVB-Transfer nannte der Profi die Möglichkeit, "in einem Team zu spielen, das jedes Jahr bis zum Ende der Saison um den Titel mitspielt und damit auch regelmäßig in der Champions League vertreten ist". Dortmund sei "in nahezu allen Dingen schlichtweg größer".

Seinen Ex-Klub "Leverkusen dagegen, da kann ich ehrlich sein, hatte ich als Junge nie so auf dem Schirm. Aber es ist der perfekte Verein, um sich als junger Spieler zu entwickeln."

BVB, Gerücht: Mario Götze wird auch gegen Leipzig nicht im Kader stehen

Mario Götze wird nach den Spielen gegen Hertha BSC, Fortuna Düsseldorf und Mainz 05 laut Bild-Informationen auch gegen RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) nicht im Kader stehen. Grund dafür sei, dass Götze weiterhin regelmäßig im Krankenhaus seine Frau Ann-Kathrin, die seit der Entbindung noch dort verweilen muss, besuche.

Daher konnte der Weltmeister von 2014 die DFL-Hygieneauflagen nicht erfüllen und wurde von der Mannschaft isoliert. Alle Corona-Tests seien aber negativ ausgefallen.

Götze wird den BVB im Sommer verlassen. Somit bleibt ihm wohl nur noch am 34. Spieltag die Chance, sein letztes Spiel für den Klub zu bestreiten.

BVB, News: Ex-Werder-Manager Willi Lemke kritisiert BVB-Auftritt

Ex-Werder-Manager Willi Lemke hat den Auftritt von Borussia Dortmund bei der Niederlage gegen den Bremer Abstiegskampf-Konkurrenten Mainz 05 kritisiert.

"Das hat ein Geschmäckle gehabt", sagte der 73-Jährige im Podcast Die NDR 2 Bundesligashow. "Dortmund war einfach schwach und hat gespielt, als wenn sie sich gesagt hätten: Ist doch kein Problem, wenn wir nicht 100 Prozent liefern. Das hat es anderweitig auch schon gegeben. Aber für uns ist das sehr bitter. Das erschwert uns die Situation sehr."

Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 33. Spieltag

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Bayern München

32

93:31

62

76

2.

Borussia Dortmund

32

82:37

45

66

3.

RB Leipzig

32

79:34

45

63

4.

Bayer Leverkusen

32

60:42

18

60

5.

Borussia M'gladbach

32

61:38

23

59

6.

Wolfsburg

32

44:41

3

46

7.

TSG Hoffenheim

32

45:53

-8

46

8.

SC Freiburg

32

43:44

-1

45

9.

Eintracht Frankfurt

32

55:57

-2

41

10.

Schalke 04

32

37:50

-13

39

11.

Hertha BSC

32

45:57

-12

38

12.

1. FC Union Berlin

32

38:54

-16

38

13.

1. FC Köln

32

49:62

-13

35

14.

FC Augsburg

32

43:60

-17

35

15.

1. FSV Mainz 05

32

41:63

-22

34

16.

Fortuna Düsseldorf

32

35:63

-28

29

17.

Werder Bremen

32

35:65

-30

28

18.

SC Paderborn 07

32

34:68

-34

20

Mehr bei SPOX: Kommentar zur Saison von Borussia Dortmund: Alibi-Meister BVB

Lesen Sie auch