Bundesliga: Warum Burgstaller so wertvoll ist

Guido Burgstaller ist endgültig angekommen auf Schalke. Und das besser als von vielen Experten eingeschätzt. Alle 151 Minuten trifft der österreichische Nationalteamkicker im königsblauen Dress. Aber viel wichtiger: immer wenn Burgstaller traf, jubelten die Schalker am Ende des Spiels über drei volle Punkte. Schnäppchen, Erfolgsgarant, Burgknaller: in Gelsenkirchen überschlagen sie sich wegen Guido Burgstaller.

Guido Burgstaller ist endgültig angekommen auf Schalke. Und das besser als von vielen Experten eingeschätzt. Alle 151 Minuten trifft der österreichische Nationalteamkicker im königsblauen Dress. Aber viel wichtiger: immer wenn Burgstaller traf, jubelten die Schalker am Ende des Spiels über drei volle Punkte. Schnäppchen, Erfolgsgarant, Burgknaller: in Gelsenkirchen überschlagen sie sich wegen Guido Burgstaller.

Übermäßig groß waren die Erwartungen nicht, als der Österreicher Guido Burgstaller im Jänner 2017 auf Schalke aufschlug. Ausgestattet mit 34 Toren in 70 Zweitligaspielen für den 1. FC Nürnberg überwiesen die Gelsenkirchner 1,5 Millionen Euro gen Franken. Ein erstes Zeugnis lässt sich drei Monate später durchaus stellen: den Knappen gelang damit ein absolutes Schnäppchen.

Binnen kürzester Zeit erarbeitete sich Burgstaller einen hervorragenden Ruf auf Schalke: vom "BurgKNALLER" schwärmen sie da, von jemanden, der immer alles gibt, mit seinem Malocher-Flair wunderbar in die vordere Reihe des Arbeiterklubs Schalke passt. Neben seiner Spielweise stimmt auch die Statistik. Der zehnfache Nationalteamspieler traf bislang acht Mal in der Liga, drehte alle 151 Minuten jubelnd ab. Aber viel wichtiger: immer wenn Burgstaller traf, ging Schalke als Sieger vom Feld.

Vereinsübergreifend: 22 Saisontore

Siege, die die Knappen brauchen wie einen Bissen Brot. Denn den eigenen Ansprüchen hinkt man etwas hinterher. In der Europa League gab's ein dramatisches Aus gegen Ajax Amsterdam und in der Bundesliga liegt man mit 41 Punkten zwar auf Tuchfühlung zu den internationalen Plätze, 11 Siege nach 31 Spiele sind aber für die eigene Messlatte zu wenig. Insofern sind Burgstallers Tore noch wichtiger für Schalke.

Auch interessant: der Ex-Rapidler traf bislang in fünf Spielen, dreimal davon doppelt. Gegen Leverkusen, Wolfsburg und Augsburg gelang Burgstaller ein Doppelpack. Rechnet man seine 14 Tore in der ersten Saisonhälfte für Nürnberg mit, hält der Striker bereits bei 22 Saisontoren. Und wäre damit auf Rang Vier der Torschützenliste. Nicht schlecht für einen 1,5-Millionen-Einkauf.

Mehr bei SPOX: Schalke fertigt desolate Werkself ab | Noten und Aufstellungen des 31. Spieltags | Calhanoglu: "Interesse anderer Klubs, aber ..."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen