Bundesliga: BVB-Debüt: Haaland macht Hoffnung

Erling Haaland hofft auf sein Pflichtspiel debüt zum Rückrundenauftakt und freut sich auf die Gelbe Wand . Zudem haben Marco Reus und Julian Brandt über den BVB-Neuzugang gesprochen . Alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund gibt es hier .
Erling Haaland hofft auf sein Pflichtspiel debüt zum Rückrundenauftakt und freut sich auf die Gelbe Wand . Zudem haben Marco Reus und Julian Brandt über den BVB-Neuzugang gesprochen . Alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund gibt es hier .

Erling Haaland hofft auf sein Pflichtspieldebüt zum Rückrundenauftakt und freut sich auf die Gelbe Wand. Zudem haben Marco Reus und Julian Brandt über den BVB-Neuzugang gesprochen. Alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund gibt es hier.

BVB: Erling Haaland hofft auf Pflichtspieldebüt zum Rückrundenauftakt

Am Mittwoch absolvierte Haaland sein erstes Mannschaftstraining im Trainingslager des BVB im spanischen Marbella. Nun hofft der Neuzugang von Red Bull Salzburg auf sein Pflichtspieldebüt zum Rückrundenauftakt gegen den FC Augsburg: "Das hoffe ich doch. Ich fühle mich gesund. Ich werde alles geben, um dabei zu sein. Natürlich habe ich aber noch Trainingsrückstand", sagte der 19-Jährige im Interview mit der Bild.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Keine Probleme hat Haaland mit den hohen Erwartungen an ihn und den BVB: "Wenn man zu einem Klub wie der Borussia geht, ist es normal, dass die Erwartungen hoch sind. Was das angeht, mache ich mir keinen Kopf. Mein oberstes Ziel ist es, erst mal wieder so schnell wie möglich voll ins Training einzusteigen, aber natürlich will ich mit dem BVB mittelfristig auch etwas gewinnen."

Haaland wechselte für 20 Millionen Euro aus Salzburg nach Dortmund ("Mir ist natürlich schon bewusst, dass ich bei einem viel größeren Klub gelandet bin.") und freut sich vor allem über sein erstes Spiel vor der Südtribüne: "Ich kann es nicht erwarten, vor der Gelben Wand zu spielen. Das wird ein ganz spezieller Moment."

Marco Reus: "Brauchen keinen absoluten Drecksack"

Marco Reus hat die Kaderzusammenstellung bei Borussia Dortmund verteidigt und sieht den BVB auch ohne Agressive Leader gut aufgestellt: "Wir haben da genug Qualität im Kader. Wir brauchen nicht jemanden, der ein absoluter Drecksack ist. Wir lösen das auf unsere Art und Weise, auch wenn das nicht immer richtig ist", sagte er bei Sky.

Entscheidend sei es, über mehrere Spiele konstante Leistungen zu zeigen. "Wir hatten in der Hinrunde viele Phasen dabei, wo wir nicht komplett waren, wo das System noch nicht stand." Diese könne man sich in der Rückrunde nicht mehr erlauben, "weil wir auch kaum mehr Zeit haben".

Nach 17 Spielen steht der BVB auf Platz vier, mit sieben Punkten Rückstand auf RB Leipzig und drei auf den FC Bayern: "Mit den Bayern ist immer zu rechnen und mit uns sowieso. Wobei Leipzig natürlich schon ein kleines Polster hat, was wir aus der Vergangenheit kennen."

BVB: Marco Reus über Haaland: "So einen hatten wir seit Lewy nicht"

Julian Brandt und Marco Reus haben über BVB-Neuzugang Erling Haaland gesprochen. Beide lobten den Norweger für seine reibungslose Integration. Brandt hofft auf "viele Tore" und versucht zudem, die Erwartungen zu dämpfen: "Er ist ein junger Spieler und man muss ihm ein bisschen Zeit geben. Es kann auch sein, dass nicht alles immer sofort klappt."

Reus, der nach seinem Muskelfaserriss "sehr gut in der Zeit" ist, stellt auch bei Haaland die Genesung von dessen Knieproblemen in den Vordergrund und setzt große Hoffnungen in den groß gewachsenen Stürmer: "Seit Lewy [Robert Lewandowski, Anm. d. Red.] hatten wir so einen Spielertypen nicht mehr. Er gibt uns die Möglichkeit, flexibler zu sein, auf verschiedene Spielstände zu reagieren."

Haaland soll dem BVB eine zusätzliche Angriffsoption zu Paco Alcacer geben, der immer wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte und nach einer Systemumstellung kaum noch Einsatzzeit sah. "Paco hat am Anfang richtig geboomt, dann war er länger verletzt. Danach hat sich der Trainer anders entschieden. Für mich und andere Spieler haben wir mit Haaland neue Optionen, auch mal lange Bälle", sagte Reus zu Sky.

BVB: Der Rückrundenauftakt von Borussia Dortmund

Termin

Wettbewerb

Gegner

18. Januar

Bundesliga

FC Augsburg (A)

24. Januar

Bundesliga

1. FC Köln (H)

1. Februar

Bundesliga

Union Berlin (H)

4. Februar

DFB-Pokal

Werder Bremen (A)

8. Februar

Bundesliga

Bayer Leverkusen (A)

Mehr bei SPOX: Götze und der BVB: Warum auch die dritte Rückholaktion scheiterte

Lesen Sie auch