Bundesliga: BVB bei Havertz-Werben nur Außenseiter?

SPOX
Der laut verschiedener Medienberichte von Borussia Dortmund umworbene Kai Havertz könnte ab dem kommenden Sommer tatsächlich für einen neuen Klub auflaufen. Dass es sich dabei um den BVB handelt, ist jedoch laut der Bild sehr unwahrscheinlich.
Der laut verschiedener Medienberichte von Borussia Dortmund umworbene Kai Havertz könnte ab dem kommenden Sommer tatsächlich für einen neuen Klub auflaufen. Dass es sich dabei um den BVB handelt, ist jedoch laut der Bild sehr unwahrscheinlich.

Der laut verschiedener Medienberichte von Borussia Dortmund umworbene Kai Havertz könnte ab dem kommenden Sommer tatsächlich für einen neuen Klub auflaufen. Dass es sich dabei um den BVB handelt, ist jedoch laut der Bild sehr unwahrscheinlich.

Wie die Zeitung berichtet, sei die Entscheidung des Mittelfeld-Juwels noch vollkommen offen, ein Abschied nach der aktuellen Spielzeit gilt aber als wahrscheinlich und sei bereits mit der Familie von Havertz besprochen worden. Knackpunkt: Klub-Boss Rudi Völler soll mit der Bayer-AG vereinbart haben, dass ein Transfer unter einer Ablöse von 100 Millionen Euro nicht verhandelt wird.

Zwar könne der BVB im Falle eines Verkaufs von Jadon Sancho nach Abschluss der Saison wohl mindestens eine solche Summe einnehmen, dennoch befinden sich Bayern München, der FC Barcelona und Real Madrid nach Bild-Informationen in der Favoritenrolle, was eine Verpflichtung des 20-Jährigen angeht.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Kai Havertz: Leverkusen lehnte Wechsel vor der Saison ab

Bereits vor Saisonbeginn gab es ein Gespräch zwischen Völler und Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rumenigge, in dem Völler klar zum Ausdruck brachte, dass ein Transfer momentan nicht infrage komme. "Es ist ja kein Geheimnis, dass es Telefonate gab und ein großes Interesse da war. Ich habe freundschaftlich und direkt mit Karl-Heinz Rummenigge telefoniert und er hat auch total verstanden, dass wir das erstmal nicht machen", sagte Völler im Sky-Talk "Wontorra on Tour".

Anschließend brachte sich auch der BVB als Havertz-Destination ins Spiel. Nachdem Marco Reus bei Sport1 offensiv um den Offensivspieler warb ("Ich werde alles versuchen, um ihn nach Dortmund zu lotsen"), berichtet nun der kicker, dass auch bei den Verantwortlichen der Schwarz-Gelben ernsthaftes Interesse an einer Havertz-Verpflichtung bestehe.

Havertz wechselte im Jahr 2010 von Alemannia Aachen in die Jugend der Werkself und debütierte am 15. Oktober 2016 im Alter von 17 Jahren in der Bundesliga. Es folgten 108 weitere Pflichtspiele für Bayer, in denen er 30 Tore erzielte und 22 auflegte. Havertz' Vertrag wurde im Juli 2017 verlängert und läuft noch bis zum 30. Juni 2022.

Mehr bei SPOX: Auba-Ersatz: Diesen Stürmer wollte der BVB

Lesen Sie auch