Bundesliga: BVB-Talent Reyna: Favres Fingerzeig

Im Sommer wechselte Giovanni Reyna zu Borussia Dortmund und kommt in der U19 des BVB zum Einsatz. Am 14. Spieltag der Bundesliga stand der 17-Jährige erstmals im Kader der Profis - eine Belohnung und ein Fingerzeig von Trainer Lucien Favre.

Es war gar nicht so sehr einer angespannten Personallage geschuldet, dass Giovanni Reyna am 14. Spieltag beim 5:0-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf erstmals auf der Reservebank der Profis von Borussia Dortmund Platz nehmen durfte. Dieser für einen 17-jährigen Nachwuchsspieler so wichtige Schritt ist vielmehr als Belohnung von Trainer Lucien Favre für Reynas bisheriges Erscheinen beim BVB zu verstehen - und dürfte auch ein Fingerzeig in die Zukunft sein.

Bereits seit einem Jahr hält sich Reyna, Sohn des ehemaligen Bundesligaspielers Claudio, in Dortmund auf. Da war sein Wechsel aus der Akademie des New York City FC noch gar nicht offiziell vollzogen. Doch der Borussia war es daran gelegen, das Talent frühzeitig mit den Begebenheiten vor Ort bekannt zu machen, um sich zu akklimatisieren, integrieren und die Sprache besser zu verstehen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Im Sommer 2019 wurde der Transfer über den großen Teich letztlich bekannt gegeben - dank eines portugiesischen Passes, den Giovanni durch seine Oma Maria erhielt. "An ihm war so ziemlich jeder größere Klub aus Europa dran", erklärte Sportdirektor Michael Zorc. "Aber wir waren bei ihm sehr früh im Thema. Giovanni ist ein sehr, sehr großes Talent. Wir sind sehr stolz, dass wir ihn für uns gewinnen konnten."

Giovanni Reyna beim BVB: 16 Pflichtspiele, 16 Torbeteiligungen

Erstmals aufgefallen war Reyna den Schwarzgelben bei den "Nike Friendlies" im November 2017 in Florida, als der damals 14-Jährige als jüngster Spieler überragte - wohlgemerkt bei einem U17-Turnier. Wenig später stand die gesamte Familie Reyna in Dortmund und ließ sich "einen klaren Plan aufzeigen und nachweisen, dass dieser in jüngster Vergangenheit sehr häufig aufgegangen ist", erzählte BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken. Reyna sagte schließlich zu. "Wir können unsere Glaubwürdigkeit mit der Durchlässigkeit vom Jugend- bis in den Profi-Bereich eindrucksvoll untermauern", sagte Ricken.

Sollte Ricken dazu eine PowerPoint-Präsentation zusammengestellt haben, wird er die möglicherweise in Bälde um den Namen Reyna erweitern müssen. Denn: Der mittlerweile 17-Jährige schlägt sich in der Dortmunder Jugend hervorragend. Auf 16 Torbeteiligungen in 16 Pflichtspielen in der U19-Bundesliga sowie der Youth League kommt Reyna in seinem ersten halben Jahr. Dazu trainiert er seit Saisonbeginn regelmäßig unter Favre mit. Vielleicht nicht bereits in der Rückrunde, aber es sollte nicht mehr allzu lange dauern, bis Reyna erste Einsätze bei den Profis bekommt.

Wohl auch schlicht deshalb, weil Reyna kein typischer 17-Jähriger ist. Das hat vor allem mit seiner persönlichen Vita und einem frühen Schicksalsschlag zu tun. Als der meist nur Gio genannte Reyna neun Jahre alt war, starb sein Bruder Jack 2012 im Alter von 13 Jahren an einem Gehirntumor.

Tod des Bruders - Reynas früher Schicksalsschlag

"Die Leute nahmen an, dass ich ihn trainiert habe, aber es war Jack," sagte Claudio senior, der 114 Mal das Trikot der US-amerikanischen Nationalelf trug. "Er spielte mit ihm und kämpfte mit ihm. Jack ging ins Tor und ließ ihn schießen - er ließ ihn natürlich nicht immer gewinnen. Aber er war es, der er sein wollte." Einen Tag nach Jacks Tod sagte Giovanni abends zu seiner Mutter Danielle, die in Deutschland und den USA ebenfalls professionell Fußball spielte: "Ich werde jetzt nie ein guter Fußballspieler sein, denn mein großer Bruder hat mir alles beigebracht."

Er wäre wahrscheinlich stolz wie Oskar, könnte Jack nun miterleben, wie sehr sich sein Bruder damals getäuscht hat. Es war nämlich Jack, der Giovanni anspornte und seine Motivation hochhielt, die vielen kleinen Schritte bis zur Profikarriere zu gehen. "Er ist der Grund dafür, warum ich heute hier bin. Deshalb möchte ich auch ihn stolz machen", sagte Reyna den Ruhr Nachrichten.

So verwundert es nicht, dass Reyna bereits vor seiner Volljährigkeit einen ziemlich erwachsenen Eindruck macht. Anders als Christian Pulisic, mit dem er selbstredend permanent verglichen wird, ist Reyna ohne seine Familie nach Dortmund gekommen und muss sich trotz der Hilfe vonseiten des Klubs im Alltag selbständig freistrampeln.

BVB-Trainer Favre lobt Reyna: "Gio ist bereits sehr gut"

Das gelang bislang recht beeindruckend, gerade in physischer Hinsicht kam er mit der Umstellung auf den deutschen Fußball sehr gut zurecht. Davon überzeugte sich Favre schon früh in der Saison, als er Reyna mit auf die USA-Tour im vergangenen Juli nahm: "Gio ist bereits sehr gut, er hat einen starken ersten Eindruck hinterlassen. Es bereitet ihm keine Probleme, bei uns mitzutrainieren. Er hat auch keine Schwierigkeiten mit der Art, wie wir Fußball spielen wollen." Auch Keeper Roman Bürki war damals beeindruckt: "Gio ist körperlich schon sehr weit. Man merkt nicht, dass er erst 16 Jahre alt ist. Er spielt sehr robust."

Spielt er unter Michael Skibbe für die U19 des BVB, dann wird Reyna häufig auf dem linken Flügel eingesetzt. Eine festgelegte Position besitzt der in Durham im Nordosten Englands geborene Reyna aber noch nicht. Gut möglich daher, dass er künftig auch für eine zentralere Rolle im offensiven Mittelfeld in Frage kommt.

Neben seiner Athletik und der Wucht in seinen Aktionen besticht der beidfüßige Reyna vor allem durch Spielintelligenz, Technik, Übersicht und ein gutes Passspiel. Sieht man ihn beim Duell mit Gleichaltrigen zu, fällt vor allem seine Ruhe am Ball auf - und dass er "alles hat, was du haben musst", wie es BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ausdrückte.

Seniorendebüt am 7. Todestag von Bruder Jack

Bis 2021 hat sich Reyna an die Dortmunder gebunden. Bis dahin wird er sein Pflichtspieldebüt für die Profis garantiert absolviert haben. Mitspielen durfte er ja bereits auf der Tour durch seine Heimat im Juli.

Es waren aufregende, aber auch emotionale Tage für Reyna: Exakt sieben Jahre nach dem Tod seines Bruders kam er im Testspiel gegen die Seattle Sounders zu seinem ersten Einsatz im Seniorenbereich. Mit einem Kopfball scheiterte er nur knapp, ein paar Tage später legte er gegen Liverpool ein Tor von Paco Alcacer auf.

"Solche Transfers machst du nicht, um deutscher A-Jugend-Meister zu werden", sagt Ricken über Reynas Potential. "Transfers ausländischer Jugendspieler ziehen wir nur dann in Betracht, wenn wir zu 100 Prozent davon überzeugt sind, dass der Spieler das Potenzial hat, irgendwann mal in unserem Stadion auflaufen zu können."

Giovanni Reyna: Seine Leistungsdaten beim BVB

Wettbewerb

Spiele

Tore

Assists

Spielminuten

U19-Bundesliga West

11

4

7

932

UEFA Youth League

4

4

1

359

DFB-Pokal der Junioren

1

0

0

90

Mehr bei SPOX: Paukenschlag! Haaland-Wechsel zum BVB perfekt

Lesen Sie auch