Bundesliga: Neues BVB-Talent sagte wohl Bayern ab

SPOX

Marco Reus und Mats Hummels springen den BVB-Handballerinnen zur Seite. Außerdem gibt Reus ein Update zu seiner Verletzung. Ein Talent der Borussia sagte offenbar dem FC Bayern ab. Alle News und Gerüchte rund um den BVB findet Ihr hier.

BVB: Reus und Hummels springen Handballerinnen zur Seite

Anders als bei den Männern, bei denen der THW Kiel trotz Saison-Abbruch zum offiziellen Meister gekürt wurde, gab es in der Handball-Frauen-Bundesliga keinen Meister. Darüber echauffierten sich vor allem die Handballerinnen von Tabellenführer Borussia Dortmund, die nun prominente Unterstützung aus der Fußball-Abteilung erhalten.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Mir und uns allen in Dortmund tun die Mädels unfassbar leid. Sie haben eine geile Saison gespielt, genau wie die Jungs aus Kiel. Um zu beurteilen, warum zwei so verschiedene Entscheidungen getroffen wurden, kenne ich die Hintergründe zu wenig. Als Sportler kann ich die Entscheidung nicht gut finden", sprang beispielsweise Marco Reus zur Seite.

Auch Kollege Mats Hummels kann die Entscheidung nicht nachvollziehen: "Erst sind die Mädels um den Lohn für ihre starke Saison gebracht worden, dann ist es bei den Männern obendrein noch anders gehandhabt worden - das ist in gewisser Weise schon doppelt enttäuschend und auch unfair. An der Stelle hätte ich mir mehr Gleichberechtigung gewünscht ..."

Borussia Dortmund: Reus gibt Verletzungs-Update

Marco Reus gibt nach seiner Muskelverletzung, welche er sich Anfang Februar im DFB-Pokal gegen den SV Werder Bremen zuzog, ein Update: "Mir geht es gut, mir geht es besser. Ich kann schon wieder einiges machen. Ich bin voll im Reha-Plan", sagte der Kapitän von Borussia Dortmund in einem Podcast des Klubs.

"Als die Zwangspause kam, haben wir uns nochmals zusammengesetzt und gesagt, dass es jetzt hilfreich ist, die Verletzung gut auszukurieren und den Körper in einen besseren Zustand zu bringen. Um dann, wenn es wieder losgeht - oder ein bisschen später - wieder dabei zu sein", sagte Reus weiter.

Die jüngsten Aussagen von Politikern, nach denen die Fortsetzung der Saison in Geisterspielen unter bestimmten Voraussetzungen denkbar wäre, wertete Reus als ermutigendes Signal: "Ich würde am liebsten morgen wieder anfangen. Aber man muss wirklich schauen, ob alles gewährleistet ist, was die Regierung und die DFL von uns fordert. Wir im Verein haben bis jetzt alles dafür getan, dass es hoffentlich bald wieder losgeht."

Neues BVB-Talent: Absage an FC Bayern und Manchester United?

Zur kommenden Saison wird U15-Nationalspieler Julian Pauli für den BVB auflaufen. Nach Informationen der Bild-Zeitung schlug der 14-Jährige dafür hochkarätige Angebote, unter anderem von den Bayern, Manchester United, Schalke oder Leipzig aus.

Demnach soll sich der aktuell noch bei Fortuna Düsseldorf spielende Youngster vor allem wegen der Nähe zu seinem Elternhaus in Düsseldorf sowie der Bewunderung für die Karriere von Youssoufa Moukoko für den BVB entschieden haben. Dessen Berater Thies Bliemeister ist mittlerweile ebenfalls für Pauli zuständig.

Neben Pauli scheint auch U17-Nationalspieler Dennis Lütke-Frie den Spurn Moukokos zu Folgen. Im Alter von 11 Jahren entdeckte Dortmund das Mittelfeld-Talent in Beelen. Seither durchläuft Lütke-Frie die Ausbildung beim BVB. Für seinen Trainer Christian Wück ist der 17-Jährige zum nächsten Schritt bereit. "Ich kenne Dennis seit der U15, betreue seinen Jahrgang seitdem als Chef-Trainer. Er gehört seit Jahren zu den herausragenden Spielern seines Jahrgangs."

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Bayern München

25

73:26

47

55

2.

Borussia Dortmund

25

68:33

35

51

3.

RB Leipzig

25

62:26

36

50

4.

Borussia M'gladbach

25

49:30

19

49

5.

Bayer Leverkusen

25

45:30

15

47

6.

Schalke 04

25

33:36

-3

37

7.

Wolfsburg

25

34:30

4

36

8.

SC Freiburg

25

34:35

-1

36

9.

TSG Hoffenheim

25

35:43

-8

35

10.

1. FC Köln

25

39:45

-6

32

11.

1. FC Union Berlin

25

32:41

-9

30

12.

Eintracht Frankfurt

24

38:41

-3

28

13.

Hertha BSC

25

32:48

-16

28

14.

FC Augsburg

25

36:52

-16

27

15.

1. FSV Mainz 05

25

34:53

-19

26

16.

Fortuna Düsseldorf

25

27:50

-23

22

17.

Werder Bremen

24

27:55

-28

18

18.

SC Paderborn 07

25

30:54

-24

16

Mehr bei SPOX: BVB dementiert Verlängerung mit Bürki

Lesen Sie auch