Bundesliga: BVB will Moukoko in den Kader integrieren

SPOX

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat angekündigt, dass Top-Talent Youssoufa Moukoko in der kommenden Saison in den Bundesliga-Kader der Borussia intergiert werden soll. Zudem bestätigte Zorc, dass Trainer Lucien Favre Trainer des BVB bleiben wird. Hier gibt es alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

BVB, News: Dortmund will Moukoko in den Kader integrieren

Auf der Pressekonferenz vor dem letzten Bundesliga-Spiel der Saison 2019/20 gegen die TSG Hoffenheim am kommenden Samstag (ab 15.30 Uhr im Liveticker) hat Sportdirektor Michael Zorc angekündigt, Youssoufa Moukoko in der kommenden Spielzeit in den Bundesliga-Kader integrieren zu wollen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Da haben der Trainer und ich uns diese Woche drüber unterhalten, dass wir ihn bei uns in den Kader integrieren wollen, dass er sofort lernt mit Erwachsenen, mit Profis zu trainieren und zu spielen", sagte Zorc, der zudem das Bundesliga-Debüt des Top-Talents in Aussicht stellte. "Durch die Regeländerung ist er ab November, wenn er 16 Jahre alt wird, für uns einsetzbar in der Bundesliga."

Neben dem aktuell noch 15 Jahre alten Moukoko, der in der aktuellen Saison in der U19-Bundesliga West auf 34 Tore in 20 Spielen kam, sollen auch weitere Talente eine Chance bei den Profis bekommen.

"Wir haben ein sehr hohes Interesse, die Jungs aus dem Jugendbereich bei uns oben einzubinden", erklärte Zorc, der sich allerdings direkt Mühe gab, die Erwartungshaltung etwas zu dämpfen. "Wir wissen natürlich, dass wir in der Spitze der Bundesliga sein wollen, dass wir in der Champions League eine gute Rolle spielen wollen. Das heißt, das ist ein großer Sprung von der U19 zur Bundesliga."

Nachwuchsspieler aus der eigenen Jugend an den Profi-Kader heranzuführen, werde aber "immer unser Fokus bleiben", bekräftigte der 57-Jährige, "dafür steht Borussia Dortmund". Gleichzeitig wollte er aber nicht ausschließen, dass der BVB auch Top-Talente aus dem Ausland verpflichtet.

BVB, News: Dortmund hofft auf Verbleib von Hakimi

Der BVB hat weiterhin die Hoffnung, Achraf Hakimi über das Saisonende hinaus halten zu können. Eigentlich endet die Leihe des 21-Jährigen am 30. Juni, doch derzeit ist noch offen, ob Real Madrid überhaupt Interesse an einer Rückkehr des Verteidigers hat. Zorc betonte, dass es keine Verabschiedung von Hakimi vor dem Spiel gegen Hoffenheim geben werde.

Der Grund: "Wir haben das Interesse, dass man vielleicht nochmal auf der Zeitschiene eine Lösung mit Real Madrid und auch mit ihm hinbekommen könnte, dass er in der nächsten Saison vielleicht doch in Dortmund spielt", erklärte Zorc.

Definitiv verabschiedet wird am Samstag aber Mario Götze, der gegen Hoffenheim allerdings nicht im Kader steht. Auch die Zukunft des 28-Jährigen ist derzeit noch offen, BVB-Trainer Lucien Favre fand zum Abschied warme Worte: "Mario ist ein fantastischer Spieler. Er bleibt einer der intelligentesten Spieler, die ich je gesehen habe. Ich wünsche ihm alles Gute." Neben Götze werden dem BVB auch Marco Reus, Mo Dahoud, Thomas Delaney und Manuel Akanji fehlen.

BVB: Lucien Favre bleibt Dortmund-Trainer

Lucien Favrie wird auch in der kommenden Spielzeit als Trainer an der Seitenlinie beim BVB stehen. Das bestätigte Zorc ebenfalls am Donnerstag. "Wir gehen in dieser Konstellation in die neue Saison. Wir wollen da angreifen", bekräftigte der Sportdirektor.

Hier geht es zur kompletten News.

Bundesliga: Tabelle vor dem 34. Spieltag

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Bayern München

33

96:32

64

79

2.

Borussia Dortmund

33

84:37

47

69

3.

RB Leipzig

33

79:36

43

63

4.

Borussia M'gladbach

33

64:39

25

62

5.

Bayer Leverkusen

33

60:44

16

60

6.

Wolfsburg

33

48:42

6

49

7.

TSG Hoffenheim

33

49:53

-4

49

8.

SC Freiburg

33

44:47

-3

45

9.

Eintracht Frankfurt

33

56:58

-2

42

10.

Hertha BSC

33

47:57

-10

41

11.

Schalke 04

33

38:54

-16

39

12.

1. FC Union Berlin

33

38:58

-20

38

13.

1. FSV Mainz 05

33

44:64

-20

37

14.

1. FC Köln

33

50:63

-13

36

15.

FC Augsburg

33

44:61

-17

36

16.

Fortuna Düsseldorf

33

36:64

-28

30

17.

Werder Bremen

33

36:68

-32

28

18.

SC Paderborn 07

33

35:71

-36

20

Mehr bei SPOX: Zorc bestätigt: Weitere Saison mit Favre

Lesen Sie auch