Bundesliga: BVB: Zagadou erhält Sonderlob von Zorc

Der bei Borussia Dortmund nur spärlich eingesetzte Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou hat nach seinem Auftritt beim Sieg gegen Hertha BSC ein Lob von BVB-Sportdirektor Michael Zorc erhalten. Dortmund-Kapitän Marco Reus äußert sich freudig zur EM-Auslosung aus deutscher Sicht.
Der bei Borussia Dortmund nur spärlich eingesetzte Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou hat nach seinem Auftritt beim Sieg gegen Hertha BSC ein Lob von BVB-Sportdirektor Michael Zorc erhalten. Dortmund-Kapitän Marco Reus äußert sich freudig zur EM-Auslosung aus deutscher Sicht.

Der bei Borussia Dortmund nur spärlich eingesetzte Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou hat nach seinem Auftritt beim Sieg gegen Hertha BSC ein Lob von BVB-Sportdirektor Michael Zorc erhalten. Dortmund-Kapitän Marco Reus äußert sich freudig zur EM-Auslosung aus deutscher Sicht.

Hier gibt es News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

BVB: Zorc verteilt Sonderlob an Zagadou

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dan-Axel Zagadou stand beim 2:1-Sieg gegen Hertha BSC erst zum zweiten Mal in dieser Saison in der BVB-Startelf, überzeugte in Berlin aber mit gutem Defensivverhalten. Dafür bekam er von BVB-Sportdirektor Michael Zorc nun ein Sonderlob ausgesprochen: "Dan-Axel hat ein tolles Spiel gemacht."

Der Franzose habe "gegen die großen Kanten" der Hertha stark verteidigt. "Er hat das hervorragend gemacht - wie schon gegen Mönchengladbach", lobte Zorc. Auch Julian Brandt war angetan von der Leistung des Innenverteidigers: "Zaga hat sich körperlich richtig dagegengestemmt."

Aufgrund der Gelb-Rot-Sperre von Mats Hummels hat Zagadou gute Chancen, auch beim Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am kommenden Samstag in der Startelf zu stehen.

BVB-Kapitän Reus freut sich über EM-Auslosung

Marco Reus hat sich am Rande der Stiftungsgala der Spielerberateragentur SportsTotal in Köln zu den deutschen Gruppengegnern Frankreich und Portugal bei der EM 2020 geäußert. "Megageil, besser geht's nicht", sagte der 30-Jährige zur Hammergruppe für das DFB-Team.

Es sei sehr speziell, bereits so früh auf derart prominente Gegner zu treffen, fuhr Reus fort: "Es ist schon Wahnsinn, weil du alles dafür tust, um in der Quali Erster zu werden. Und dann spielst du gegen den Welt- und den Europameister."

Für Reus aber dennoch kein Grund, den Kopf frühzeitig in den Sand zu stecken: "Man will sich immer mit den Besten messen. Irgendwann würden wir wahrscheinlich eh auf sie treffen, von daher ist es nicht so schlimm. Man weiß ganz genau, worauf es im ersten Spiel ankommt."

BVB-Sieg in Berlin: Große Freude bei Zorc

Borussia Dortmund hat den Dreier in der Hauptstadt in Unterzahl errungen, was nach zuvor drei sieglosen Spielen für große Erleichterung beim BVB sorgte. Eine "große Freude" empfand Sportdirektor Zorc daher im Gespräch mit dem kicker: "Die Mannschaft hat verstanden, dass es nur geht, wenn alle brutal zusammenstehen, wenn einer für den anderen da ist und sich alle gegenseitig helfen."

Bereits nach der Partie sagte das Dortmunder Urgestein: "Für mich war die wichtigste Erkenntnis, dass sich die Mannschaft auch als Mannschaft präsentiert hat. Das hatte ich seit Wochen nicht gesehen. Zum Beispiel, als Sancho im eigenen Sechzehner den Ball abläuft oder Hazard, der unwahrscheinlich viel gelaufen ist. Das gibt Hoffnung."

Trainerdiskussion beim BVB: "Eklige Situation"

Der ehemalige BVB-Spieler Neven Subotic äußerte sich am Sonntag im Doppelpass bei Sport1 zur Diskussion um Dortmunds Trainer Lucien Favre. "Keiner weiß, wie es weitergeht, wie lange es weitergeht", sagte Subotic: "Das ist eine eklige Situation für die Mannschaft, den Trainer und für den Verein."

Auch der ehemalige TV-Kommentator Marcel Reif ist skeptisch, ob Favre die Trendwende beim BVB gelingt: "Wenn ich tippen müsste, würde ich sagen, dass sie in zehn Tagen raus sind aus der Champions Leauge. Dann gibt es wieder eine Diskussion. Sie spielen nicht den Fußball, den sich Dortmund vorstellt, mit dem du Meister wirst. Man hat das Gefühl, es ist eine Geschichte, die nicht gut enden kann."

BVB: Der Spielplan von Borussia Dortmund bis zur Winterpause

Datum

Uhrzeit

Wettbewerb

Gegner

7. Dezember

15.30 Uhr

Bundesliga

Fortuna Düsseldorf (H)

11. Dezember

21 Uhr

Champions League

Slavia Prag (H)

14. Dezember

15.30 Uhr

Bundesliga

FSV Mainz 05 (A)

17. Dezember

20.30 Uhr

Bundesliga

RB Leipzig (H)

20. Dezember

20.30 Uhr

Bundesliga

TSG Hoffenheim (A)

Mehr bei SPOX: BVB-Sieg in Unterzahl: Es bleibt kompliziert

Lesen Sie auch