Bundesliga: Crespo: "Ancelotti ist wie ein Vater"

Hernan Crespo ist auch Jahre nach der Zusammenarbeit mit Carlo Ancelotti noch immer begeistert vom Italiener. Er habe ihm die richtigen Karriere-Weichen gestellt.

Hernan Crespo ist auch Jahre nach der Zusammenarbeit mit Carlo Ancelotti noch immer begeistert vom Italiener. Er habe ihm die richtigen Karriere-Weichen gestellt.

103 Spiele absolvierte Crespo unter Ancelotti beim AC Mailand und FC Parma. Der Argentinier hospitierte einst auch unter Ancelotti und erinnert sich in der Bild zurück an gemeinsame Zeiten. "Auf meine Karriere bezogen, ist Ancelotti wie ein Vater für mich", sagt Crespo und erklärt, dass sein Trainer damals eine enorme Auswirkungen auf ihn hatte.

"Er lehrte mich neben dem Fußball auch das Leben", sagt der 41-Jährige, "er hat mir beigebracht, mich wie ein Sportler zu verhalten, wie einer zu essen und zu schlafen." Ancelotti habe ihm beigebracht im Training "immer 100 Prozent zu geben".

Ein Problem im Umgang mit Talenten habe der Italiener nie gehabt. "Er hat sich immer um junge Spieler gekümmert. Aber es hängt auch von ihnen ab. Wenn sie ihm zuhören, ist es das Beste, was ihnen passieren kann", sagt Crespo. Ancelotti sei "immer ruhig" und sehr "familiär."

Mehr bei SPOX: Kimmich im Fokus: Große Zukunft, große Fragen | Spieltag in Zahlen: Sind wir nicht alle manchmal kopfmüde? | Nach umstrittenem Elfmeter: Mourinho stellt sich hinter Rashford

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen