Bundesliga denkt über fünf Auswechslungen nach

Sportinformationsdienst
Sport1

Der deutsche Profifußball hat in Zeiten der Coronakrise die Erhöhung der erlaubten Auswechslungen pro Spiel von drei auf fünf in Erwägung gezogen.

"Falls diese Regel seitens der FIFA entschieden wird, werden die Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga kurzfristig über eine zeitlich befristete Übernahme dieser Regelung entscheiden", sagte Geschäftsführer Christian Seifert von der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Donnerstag auf einer virtuellen Pressekonferenz.


Der Weltverband FIFA hatte zuletzt den Vorschlag eingebracht, die Spieler bei einem zu erwartenden hohen Spielaufkommen nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs zu schützen.

Eine Entscheidung über eine Regeländerung muss jedoch das International Football Association Board (IFAB) treffen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch