Bundesliga: Eintracht bleibt weiter beim Leihmodell

Eintracht Frankfurt will laut Sportdirektor Bruno Hübner auch in der kommenden Saison wieder auf einige Leihspieler setzen. Im Fall Jesus Vallejo ist weiterhin Geduld gefragt.

Eintracht Frankfurt will laut Sportdirektor Bruno Hübner auch in der kommenden Saison wieder auf einige Leihspieler setzen. Im Fall Jesus Vallejo ist weiterhin Geduld gefragt.

"Wir haben erst mal wenig Ablöse zu zahlen und praktisch eine Probezeit mit dem Spieler", erklärt Hübner in der Bild. Die Eintracht lieh sich Spieler wie Michael Hector, Guillermo Varela, Jesus Vallejo oder Ante Rebic und sicherte sich so einen Platz im Mittelfeld.

Hübner hat sich dafür an großen Beispielen orientiert: "Selbst finanziell stärkere Klubs wie Bayern mit Coman [...] haben damit gut Erfahrungen gemacht." Der deutsche Rekordmeister lieh Kingsley Coman von Juventus Turin allerdings mit Kaufoption aus - diese fehlt der Eintracht oft.

So etwa bei Vallejo. Der Verteidiger von Real Madrid wird zurückkehren und versuchen, sich in der spanischen Hauptstadt durchzusetzen. Sollte es nicht klappen, steht Hübner bereit: "Da kann die Tür wieder aufgehen für Eintracht."

Mehr bei SPOX: Todt: "Klassenerhalt klingt sehr sexy" | Hat Fink eine Basel-Ausstiegsklausel in seinem Vertrag? | Liga-Bosse trauen Kiel das Triple zu

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen