Bundesliga: Eintracht: Rückkehr von Rode oder Schwegler kein Thema

Für Sportdirektor Bruno Hübner von Eintracht Frankfurt ist eine Rückkehr von Sebastian Rode oder Pirmin Schwegler zu den Hessen kein Thema. "Pirmin ist hier als absoluter Führungsspieler weggegangen, das ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her. Und bei Sebastian würde das ja schon an den Gehaltsvorstellungen scheitern. Das ist unrealistisch", sagte Hübner in einem Interview mit der Frankfurter Rundschau .

Für Sportdirektor Bruno Hübner von Eintracht Frankfurt ist eine Rückkehr von Sebastian Rode oder Pirmin Schwegler zu den Hessen kein Thema. "Pirmin ist hier als absoluter Führungsspieler weggegangen, das ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her. Und bei Sebastian würde das ja schon an den Gehaltsvorstellungen scheitern. Das ist unrealistisch", sagte Hübner in einem Interview mit der Frankfurter Rundschau.

Es hatte bei der Eintracht immer mal wieder Gerüchte gegeben, dass einer der beiden Mittelfeldspieler nach Frankfurt zurückkehren könnte.

Hübner bestätigte dagegen das Interesse des derzeitigen Tabellensiebten der Bundesliga am Portugiesen André Almeida. Der achtmalige Nationalspieler, der im defensiven Mittelfeld und in der Abwehr einsetzbar ist, steht bei Benfica Lissabon noch bis 2019 unter Vertrag.

"Das ist ein Spieler, mit dem wir uns intensiv befasst haben, der vielseitig einsetzbar und der mit 26 Jahren in einem interessanten Alter ist", gab Hübner zu und meinte: "Ob das finanziell abbildbar ist, ist eine andere Frage."

Mehr bei SPOX: Rudy bei Hoffenheim: Löw zum Trotze | Dortmund: Rode plant Comeback im April | Gute Phase beim BVB: Licht, aber noch Tunnel

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen