Bundesliga: Historischer Müller: Gelbsperre und Rekord

SPOX

Die Partie des FC Bayern München gegen Bayer Leverkusen wurde für Thomas Müller (30) zu einer besonders ereignisreichen: Müller handelte sich gegen die Werkself die erste Gelbsperre seiner Karriere ein. Darüber hinaus stellte der Offensivspieler einen neuen Bundesliga-Rekord auf.

In der 40. Minute hatte Müller die schnelle Ausführung eines Freistoßes der Leverkusener behindert. Der ehemalige Nationalspieler wurde dafür von Schiedsrichter Manuel Gräfe verwarnt, es war Müllers fünfte Gelbe Karte in der laufenden Bundesliga-Saison.

Durch die daraus resultierende Gelbsperre wird Müller den Bayern am kommenden Spieltag nicht zur Verfügung stehen - eine Premiere für ihn, der in seiner Karriere noch nie eine Gelbsperre in der Bundesliga hatte absitzen müssen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Neben Müller muss der FC Bayern im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach auch auf Top-Torjäger Robert Lewandowski verzichten, der nach einem Foulspiel in der Partie gegen Leverkusen ebenfalls seine fünfte Gelbe Karte der Saison sah.

FC Bayern München: Müller mit Assist-Rekord

Müller stellte allerdings auch einen neuen Bundesliga-Rekord auf: In der 42. Minute bereitete er den 2:1-Führungstreffer der Münchner durch Leon Goretzka vor. Es war der 19. Assist in der laufenden Saison für Müller, kein Spieler seit Beginn der Datenerfassung hatte zu einem vergleichbaren Zeitpunkt so viele. Im zweiten Durchgang legte er außerdem das 4:1 durch Robert Lewandowski auf (66.).

Mit seiner 20. Torvorlage zog er mit dem bisherigen Rekordhalter Kevin de Bruyne gleich, dem in der Saison 2014/2015 20 Assists gelangen. Müller fehlt somit nur noch ein Assist in seinen drei verbleibenden Spielen, um Bundesliga-Geschichte zu schreiben.

27 Scorerpunkte (7 Tore und 20 Torvorlagen) sind zudem eine neue persönliche Bestmarke für Müller. Seine bislang erfolgreichste Saison in dieser Hinsicht war 2015/2016 gewesen, damals kam er auf 25 Torbeteiligungen.

Lesen Sie auch