Bundesliga: Fahrerflucht: BVB-Star muss blechen

Der portugiesische Europameister Raphaël Guerreiro von Borussia Dortmund ist vom Amtsgericht Dortmund wegen Fahrerflucht zu einer Zahlung von 90.000 Euro an gemeinnützige Organisationen in Dortmund verurteilt worden.

Der portugiesische Europameister Raphaël Guerreiro von Borussia Dortmund ist vom Amtsgericht Dortmund wegen Fahrerflucht zu einer Zahlung von 90.000 Euro an gemeinnützige Organisationen in Dortmund verurteilt worden.

Außerdem erhielt der 23-Jährige eine Bewährungsstrafe in Höhe von weiteren 90.000 Euro.

Sollte der Iberer in den kommenden zwei Jahren gegen die vom Gericht verhängten Auflagen nicht verstoßen und sich nichts zuschulden kommen lassen, muss er die Geldstrafe von 30 Tagessätzen a 3000 Euro nicht zahlen. Dies bestätigte ein Gerichtssprecher auf SID-Anfrage.

Zunächst war ein Strafbefehl gegen den Spieler über 120.000 Euro (40 Tagessätze a 3000 Euro) verhängt worden. Dagegen hatte der Anwalt des Spielers Einspruch eingelegt. Am Mittwoch wurde die Geldstrafe auf Bewährung sowie die Zahlung an gemeinnützige Organisationen verhängt.

Mehr bei SPOX: Die BVB-Highlights auf DAZN | Muskelfaserriss: BVB vier Wochen ohne Schürrle | Pulisic: "Sehr glücklich in Dortmund"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen