Bundesliga: Favre kritisiert Sancho: "Nicht gut genug"

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hat die frühe Auswechslung von Jadon Sancho beim Spiel beim FC Bayern mit eindeutigen Worten erklärt. Mats Hummels musste über sein Eigentor schmunzeln. Und: Eine Aussage von Joachim Löw befeuert Spekulationen um ein mögliches DFB-Comeback des Innenverteidigers. Hier gibt es News und Gerüchte zum BVB.
Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hat die frühe Auswechslung von Jadon Sancho beim Spiel beim FC Bayern mit eindeutigen Worten erklärt. Mats Hummels musste über sein Eigentor schmunzeln. Und: Eine Aussage von Joachim Löw befeuert Spekulationen um ein mögliches DFB-Comeback des Innenverteidigers. Hier gibt es News und Gerüchte zum BVB.

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hat die frühe Auswechslung von Jadon Sancho beim Spiel beim FC Bayern mit eindeutigen Worten erklärt. Mats Hummels musste über sein Eigentor schmunzeln. Und: Eine Aussage von Joachim Löw befeuert Spekulationen um ein mögliches DFB-Comeback des Innenverteidigers. Hier gibt es News und Gerüchte zum BVB.

BVB, News: Favre kritisiert Sancho

Lucien Favre hat Jadon Sancho bei der 0:4-Klatsche des BVB beim FC Bayern bereits in der 36. Minute für Raphael Guerreiro ausgewechselt. Nach der Partie erklärte der Trainer ohne Umschweife, was ihn zu diesem Handeln bewegte.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Er war nicht verletzt. Er war einfach nicht gut genug", sagte Favre über den Youngster, der sich 13 Ballverluste geleistet hatte. Sancho absolvierte in der laufenden Saison bisher 16 Pflichtspiele für die Borussia. Der 19-jährige Engländer erzielte dabei vier Tore und bereitete acht weitere Treffer vor.

BVB, News: Hummels muss über Eigentor schmunzeln

Ausgerechnet in seinem ersten Spiel gegen seinen Ex-Klub FC Bayern hat Mats Hummels in der 80. Minute ein Eigentor zum 0:4-Endstand erzielt. Der Innenverteidiger nahm seinem Fauxpas allerdings mit einer guten Portion Humor.

"Das Eigentor hat zu dem Spiel gepasst. Ich fand es - weil das Spiel ja schon entschieden war - fast schon tragik-komisch und musste schmunzeln, dass ich an alter Wirkungsstätte auch noch einen ins eigene Netz reinhaue", sagte Hummels.

Hummels war erst in diesem Sommer von München zurück nach Dortmund gewechselt, wo er bereits von 2008 bis 2016 unter Vertrag gestanden hatte. Zuvor hatte der 30-Jährige bereits von 1995 bis 2008 beim FCB gespielt.

BVB, News: Hummels-Comeback beim DFB 2020?

Nach seiner Ausbootung aus der Nationalmannschaft im März 2019 könnte Hummels 2020 ein Comeback beim DFB-Team feiern. Jedenfalls lässt eine Aussage von Bundestrainer Joachim Löw in einem Interview mit DFB-TV darauf schließen.

"Das große Ziel heißt, eine schlagkräftige Mannschaft bei der EM auf den Platz schicken zu können. Wir werden überlegen: Was ist das Beste für die Mannschaft? Wie sind die Konstellationen? Gibt es Spieler, die verletzt sind, die länger ausfallen oder in einer schlechten Form sind? Dann müssen wir das alles noch einmal neu bewerten", so Löw.

In der kommenden Woche steigen mit den Partien in der EM-Qualifikation gegen Weißrussland (Samstag, 16. November) und Nordirland (Dienstag, 19. November) die letzten beiden Länderspiele des Jahres 2019.

BVB, News: Reus sagt Länderspiele ab

Marco Reus, der in München in der 61. Minute eingewechselt wurde, hat seine Teilnahme an den kommenden EM-Quali-Spielen abgesagt. Der Grund: Der BVB-Kapitän plagt sich nach wie vor mit Problemen am Sprunggelenk herum.

Reus informierte Löw am Sonntag darüber, dass er nicht zur Nationalmannschaft reisen und in Dortmund an seiner Gesundung arbeiten werde.

BVB, News: Zorc platzt der Kragen

Der desaströse Auftritt der Dortmunder beim FC Bayern hat Michael Zorc schwer getroffen. "Ich bin tief enttäuscht und konsterniert. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Es war so ein deutlicher Leistungsunterschied. Das 4:0 geht komplett in Ordnung. Wir haben nicht stattgefunden", sagte der BVB-Sportdirektor.

Zorc polterte in der Mixed Zone der Allianz Arena weiter, dass die Borussia eine "Nicht-Leistung" gebracht hätte und das "überhaupt kein Fußball" gewesen sei: "Ich kann Ihnen diese Leistung nicht erklären. Fragen Sie die Spieler. Den Trainer würde ich auch komplett rausnehmen, um das ganz klar zu sagen. Fragen Sie die Spieler, die sollen die Leistung erklären."

Auch Favre war restlos bedient: "Wir hatten zu viele unnötige, unglaubliche Ballverluste. Statt einfach zu spielen haben wir viele Bälle für nichts verloren. Auch die Zweikämpfe am Boden und in der Luft, die waren alle zu langsam."

BVB zu Gast beim FC Bayern: Eine Horrorbilanz

Saison

Spieltag

Datum

Ergebnis

Sieger

2019/20

11

09.11.2019

4:0

FC Bayern

2018/19

28

06.04.2019

5:0

FC Bayern

2017/18

28

31.03.2018

6:0

FC Bayern

2016/17

28

08.04.2017

4:1

FC Bayern

2015/16

8

04.10.2015

5:1

FC Bayern

2014/15

10

01.11.2014

2:1

FC Bayern

2013/14

30

12.04.2014

0:3

Borussia Dortmund

Mehr bei SPOX: Hummels im Interview: "Es ist ein Zeichen, dass wir selbst keine Top-Truppe sind"

Lesen Sie auch