Bundesliga: FC Bayern: Lewandowski-OP erst im Winter?

Robert Lewandoski hat erklärt, dass seine angekündigte Leisten-OP möglicherweise erst in der Winterpause durchgeführt wird. Arsene Wenger hat bisherige Verhandlungen mit dem FC Bayern dementiert. Der Einstand von Hansi Flick in der Champions League istgeglückt.
Robert Lewandoski hat erklärt, dass seine angekündigte Leisten-OP möglicherweise erst in der Winterpause durchgeführt wird. Arsene Wenger hat bisherige Verhandlungen mit dem FC Bayern dementiert. Der Einstand von Hansi Flick in der Champions League istgeglückt.

Robert Lewandoski hat erklärt, dass seine angekündigte Leisten-OP möglicherweise erst in der Winterpause durchgeführt wird. Arsene Wenger hat bisherige Verhandlungen mit dem FC Bayern dementiert. Der Einstand von Hansi Flick in der Champions League istgeglückt.

Alle News und Gerüchte zu Bayern München gibt es hier.

FC Bayern, News: Robert Lewandowski gibt Update zu Leisten-OP

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Robert Lewandowski ist die Lebensversicherung des FC Bayern. In den vergangenen 17 Pflichtspielen traf der Pole 21 Mal, zuletzt trug er sich in zehn aufeinanderfolgenden Bundesliga-Spielen in die Torschützenliste ein. Ein Lewandowski-Ausfall wäre für den Rekordmeister demnach kaum zu kompensieren.

Auch deshalb gibt es offenbar nun Gedankenspiele, dass sich der Pole einer notwendigen Leisten-Operation erst in der Winterpause unterziehen wird. Wie der kicker am Donnerstag berichtet, bestätigte Lewandowski, dass er am Sonntag mit den Ärzten sprechen werde, um den bestmöglichen Zeitpunkt für einen Eingriff zu wählen. Es sei nur ein kleiner Eingriff, bei dem ein Netz eingesetzt werden müsse. Die Ausfallzeit würde sich auf zwei Wochen belaufen.

Zwei Termine werden derzeit diskutiert: Möglich wäre eine OP in der kommenden Länderspielpause, da Polen schon für die Europameisterschaft 2020 qualifiziert ist. Nationaltrainer Jerzy Brzeczek hat bereits sein Einverständnis gegeben. Alternativ könnte der Eingriff bis zur Winterpause hinausgezögert werden. "Auch das ist eine Möglichkeit", bestätigte Lewandowski.

Bei seiner ersten Pressekonferenz als Bayern-Coach bestätigte Hansi Flick zwar, dass ein Eingriff notwendig sei, der Stürmerstar jedoch keine Schmerzen habe. "Wir müssen schauen, dass er möglichst wenig Spiele verpasst. Ich glaube aber, dass er es sich gut überlegen wird. Denn den Lauf zu unterbrechen, den er hat, wäre nicht ganz so gut", sagte Flick.

Robert Lewandowski: Statistiken beim FC Bayern und BVB

Verein

Spiele

Tore

Vorlagen

Minuten

FC Bayern

259

212

47

21.652

Borussia Dortmund

187

103

42

14.342

FC Bayern, News: Sieg gegen Piräus - FCB steht im CL-Achtelfinale

Durch einen glanzlosen, aber verdienten 2:0-Sieg gegen Olympiakos Piräus hat der FC Bayern den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale sichergestellt. Tore von Lewandowski und dem eingewechselten Ivan Perisic sorgten gegen harmlose Griechen für den vierten Sieg im vierten Gruppenspiel.

Nach dem Spiel zeigten sich die Protagonisten mit der gezeigten Leistung weitestgehend zufrieden. Hier die wichigsten Stimmen im Überblick:

  • Hansi Flick: "Es ging nach den letzten Spielen darum, dass wir nach vorne verteidigen, die Initiative hochhalten. Das hat die Mannschaft gut gemacht. Ich bin mit der Mannschaft zufrieden. Wir haben immer wieder versucht, zu verlagern. In der ersten Halbzeit haben wir hin und wieder die falsche Entscheidungen getroffen, in der zweiten Halbzeit haben wir uns belohnt. Wir haben das umgesetzt, was wir trainiert haben. Wir haben hoch gepresst, nach vorne verteidigt, sind teilweise hohes Risiko gegangen und haben versucht, den Gegner unter Druck zu setzen."

  • Manuel Neuer: "Wir haben eine gute Leistung gezeigt, haben unser Spiel über 90 Minuten durchgezogen. Wir haben uns die Griechen so zurechtgelegt, wie wir das wollten. Am Ende sind ihnen die Kräfte ausgegangen. Wir haben sehr gut nach vorne verteidigt, haben sehr hoch gestanden, den Gegner direkt angegriffen."

  • Thomas Müller: "Ich weiß nicht, ob es ein Arbeitssieg war. Wir haben uns nach vorne zu wenig belohnt. Wir waren dominant, aggressiv, haben die Sachen umgesetzt, die wir im Training erarbeitet haben. Nach vorne hin waren wir aber ein bisschen zu hektisch. Durch unser Pressing hatten wir viele Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte, dann aber zu wenig daraus gemacht. Nach vorne hat uns wegen dem Arbeitsaufwand ein bisschen der Glanz gefehlt. Das war nicht das höchste der Gefühle."

FC Bayern, News: Wenger dementiert Gespräche wegen Trainerposten

Wird Arsene Wenger neuer Trainer beim FC Bayern? Wie die Bild berichtete, habe es bereits erste Gespräche mit dem ehemaligen Arsenal-Coach gegeben. Dies dementierte der Franzose jedoch umgehend bei beIN SPORTS, wo er als TV-Experte arbeitet: "Ich würde es nie ablehnen, mit Bayern München zu reden, denn ich kenne die Leute beim Verein schon seit 30 Jahren. Aktuell habe ich noch nicht mit ihnen gesprochen."

Alles weitere zur Trainersuche des deutschen Rekordmeisters gibt es hier.

FC Bayern vor Topspiel gegen Borussia Dortmund

Nach dem Pflichtsieg gegen Piräus steht vor der Länderspielpause noch das Topspiel gegen Borussia Dortmund an (Samstag, ab 18.30 Uhr im Liveticker). Nachdem Hansi Flick in der Champions League den zuletzt nur in der zweiten Reihe stehenden Thomas Müller und Javi Martinez das Vertrauen schenkte, ist gegen den BVB mit einer ähnlichen Aufstellung zu rechnen.

"Ich erwarte genau das Spiel, was die letzten Duelle gezeigt haben: hohe Intensität. Wir spielen zu Hause und wollen natürlich gewinnen. Es ist das zweite wichtige Spiel in dieser Woche und wir können ein weiteres Zeichen setzen. Daher ist es wichtig, dass wir schnell regenerieren. Ich freue mich auf das Duell gegen Dortmund", blickte Flick auf den Klassiker voraus.

In der Defensive muss der Interimscoach auf Jerome Boateng (Rotsperre) sowie die langzeitverletzten Lucas Hernandez und Niklas Süle verzichten. Bei der Borussia sind derweil die Einsätze von Jadon Sancho (Zerrung im Oberschenkel) und Kapitän Marco Reus (Kapselverletzung im Sprunggelenk) fraglich.

FC Bayern: Neuer - Pavard, Javi Martinez, Alaba, Davies - Kimmich - Müller, Goretzka - Gnabry, Coman - Lewandowski

BVB: Bürki - Piszczek, Akanji, Hummels, Schulz - Witsel, Delaney - Hakimi, Brandt, Hazard - Paco Alcacer

Mehr bei SPOX: Mou würde Bayern-Job wohl annehmen

Lesen Sie auch