Bundesliga: FCB-Fans bereuen Hummels' BVB-Wechsel

SPOX
Jeder dritte Anhänger des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München bedauert den Abschied von Ex-Nationalspieler Mats Hummels in Richtung Borussia Dortmund. Genau 35,9 Prozent der Bayern-Fans stehen der Rückkehr Hummels zum BVB negativ gegenüber.

Bundesliga: FCB-Fans bereuen Hummels' BVB-Wechsel

Jeder dritte Anhänger des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München bedauert den Abschied von Ex-Nationalspieler Mats Hummels in Richtung Borussia Dortmund. Genau 35,9 Prozent der Bayern-Fans stehen der Rückkehr Hummels zum BVB negativ gegenüber.

Jeder dritte Anhänger des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München bedauert den Abschied von Ex-Nationalspieler Mats Hummels in Richtung Borussia Dortmund. Genau 35,9 Prozent der Bayern-Fans stehen der Rückkehr Hummels zum BVB negativ gegenüber.

Dies ergab eine repräsentative Befragung des Instituts Civey im Auftrag des Nachrichtenportals t-online.de. Nur 20,9 Prozent begrüßen den Abgang des Weltmeisters von 2014. Ganz anders verhält es sich bei den Fans der Borussia. 54,9 Prozent freuen sich über den Wechsel des 30 Jahre alten Innenverteidigers, 19,6 Prozent bewerten den Transfer negativ.

"Wer mich kennt, weiß, dass München immer ein besonderer Ort für mich sein wird. Nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen in München und Dortmund war mir allerdings schnell klar, dass meine fußballerische Heimat zukünftig wieder beim BVB sein soll", erklärte Hummels seine Rückkehr zum BVB, die in der vergangenen Woche offiziell bestätigt wurde.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Ich habe nicht gespielt": Kroos bereute Vertragsverlängerung bei Bayern nach zehn Minuten

BVB-Wechsel: Sagte Hummels Manchester United ab?

Für den 30 Jahre alten Innenverteidiger bezahlen die Schwarz-Gelben nach kicker-Angaben zufolge insgesamt 38 Millionen Euro, die einige Boni als Zusatzahlungen für Einsätze oder Erfolge beinhaltet. Einem Bericht der Bild zufolge hatte Hummels für seinen Wechsel zum BVB sogar ein Angebot von Manchester United ausgeschlagen.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc sprach von einer "mutigen, sportlichen Entscheidung" des Spielers, der bereits von 2008 bis 2016 das Trikot der Schwarz-Gelben getragen hatte: "Das zeigt, was für einen Charakter er hat und dass er sportlich mit uns noch einiges vorhat."

Mehr bei SPOX: In seinem Dokumentarfilm: Kroos rechnet mit Bayern-Bossen ab | Als Co-Trainer für Kovac: Flicks Rückkehr zu Bayern offenbar perfekt

VIDEO: So verabschiedete sich Hummels 2016 beim BVB

Lesen Sie auch