Bundesliga: FCB gibt offenbar kein Angebot für Werner ab

SPOX
Der FC Bayern wird sich einem Medienbericht zufolge nicht um die Dienste von Timo Werner bemühen. Bei Werner greift die Ausstiegsklausel offenbar nur bis Ende April . Zwei ehemalige Bayern-Trainer raten dem Klub zudem zu einer schnellen Entscheidung in der Trainerfrage.
Der FC Bayern wird sich einem Medienbericht zufolge nicht um die Dienste von Timo Werner bemühen. Bei Werner greift die Ausstiegsklausel offenbar nur bis Ende April . Zwei ehemalige Bayern-Trainer raten dem Klub zudem zu einer schnellen Entscheidung in der Trainerfrage.

Der FC Bayern wird sich einem Medienbericht zufolge nicht um die Dienste von Timo Werner bemühen. Bei Werner greift die Ausstiegsklausel offenbar nur bis Ende April. Zwei ehemalige Bayern-Trainer raten dem Klub zudem zu einer schnellen Entscheidung in der Trainerfrage.

Alle News und Gerüchte zum FC Bayern findet Ihr hier.

FC Bayern München: Kein Angebot für Timo Werner?

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der FC Bayern wird offenbar kein Angebot für RB Leipzigs Timo Werner abgeben. Der für gewöhnlich gut informierte Bayern-Reporter Christian Falk von der Sport Bild berichtet, dass sich der Aufsichtsrat des FCB dagegen entschieden habe.

Weiter berichtet Falk, dass bei Werner die bei der Vertragsverlängerung im vergangenen Jahr integrierte Ausstiegsklausel nur bis zu einem gewissen Datum greift. Angeblich müsse diese bis Ende April gezogen werden. Dem Vernehmen nach liegt die Ausstiegsklausel zwischen 55 und 60 Millionen Euro.

Bereits am Mittwoch hatte die Sport Bild berichtet, dass Liverpool Interesse beim Nationalstürmer hinterlegt hat. Die Reds seien offenbar auch wegen ihrer Spielphilosophie in der Pole Position beim 23-Jährigen.

Werner ist in dieser Saison mit 20 Treffern einer der Top-Torjäger der Bundesliga. Nur Bayerns Robert Lewandowski hat bislang mehr erzielt (22 Tore).

FCB: Hitzfeld und Heynckes raten zu rascher Klärung der Trainerfrage

Zwei ehemalige Trainer des FC Bayern haben den Klub zu einer schnellen Klärung der Trainerfrage geraten. Eine Entscheidung über die Zukunft des aktuellen Trainers Hansi Flick soll nach Meinung von Ottmar Hitzfeld und Jupp Heynckes relativ zeitnah fallen.

"Grundsätzlich ist bis Mitte März Klarheit wünschenswert, damit der Klub wie der Trainer disponieren können", sagte Heynckes dem kicker. Hitzfeld, der den deutschen Rekordmeister 2001 zum Champions-League-Titel führte, stimmte Heynckes zu. "Anfang März ist es ideal, damit beide Seiten planen und sich auf das Wesentliche konzentrieren können", sagte er ebenfalls dem kicker.

Nach Angaben des Magazins wollen sich die Bayern-Bosse jedoch noch Zeit lassen mit der Entscheidung. Intern wurde offenbar keine Deadline ausgegeben. Vielmehr will man die Ergebnisse in den nächsten Wochen (u.a. CL-Achtelfinale und DFB-Pokal-Viertelfinale) abwarten.

FC Bayern: Entscheidung zwischen Tolisso, Thiago und Havertz?

Der FC Bayern wird neben der Trainerfrage auch in Sachen Mittelfeld-Personal eine Entscheidung treffen müssen. Wie der kicker berichtet, müssen sich die Verantwortlichen zwischen Corentin Tolisso, Thiago und Kai Havertz entscheiden.

Demnach sieht der FCB alle drei Spieler auf der Achterposition. Bei Thiago steht eine Vertragsverlängerung des bis 2021 datierten Vertrags im Raum, bei Tolisso stehen die Zeichen nach Angaben der Sport Bild dagegen auf Trennung im Sommer.

Mit den Einnahmen könnten die Münchner die Verpflichtung von Leverkusens Kai Havertz realisieren, den der FCB höher als Philippe Coutinho einschätzt. Die Barca-Leihgabe müsste sich für eine feste Verpflichtung laut dem kicker in der Rückrunde deutlich in seiner Leistung steigern.

FC Bayern: Spielplan und Gegner in den kommenden Wochen

Datum

Uhrzeit

Gegner

Wettbewerb

16. Februar

15.30 Uhr

1. FC Köln (A)

Bundesliga

21. Februar

20.30 Uhr

SC Paderborn (H)

Bundesliga

25. Februar

21 Uhr

FC Chelsea (A)

Champions League

29. Februar

15.30 Uhr

TSG Hoffenheim

Bundesliga

3. März

20.45 Uhr

FC Schalke 04

DFB-Pokal

 

Mehr bei SPOX: Kaufoption bei Coutinho nicht gesenkt

Lesen Sie auch