Bundesliga: FCB: Ulreich forciert offenbar Abschied

SPOX

FC Bayern Münchens Ersatzkeeper Sven Ulreich forciert offenbar seinen Abschied im Sommer. Das geht aus einem Bericht von Sport1 hervor.

Demnach suche Jürgen Schwab, der Berater des Torhüters, bereits nach einem möglichen Abnehmer und soll sich insbesondere bei Hertha BSC bezüglich deren Planungen für den Sommer erkundigt haben. Mehr als eine lose Anfrage soll es nach Sport1-Angaben aber nicht gegeben haben.

Außerdem schloss Ulreich zuletzt auch einen Wechsel zu einem Klub außerhalb der Bundesliga nicht aus. "Wenn sich für mich die Möglichkeit ergibt, woanders regelmäßig zu spielen oder zumindest regelmäßiger als hier, dann würde ich wechseln und diesen Schritt machen wollen. Da habe ich auch Lust drauf. Ich bin auch für alles offen und kann mir auch den Schritt ins Ausland vorstellen", sagte er im vergangenen Januar im Gespräch mit Sport1

Beim deutschen Rekordmeister droht Ulreich nach der Verpflichtung von Alexander Nübel die Rolle des dritten Torhüters. Der Vertrag des 31-Jährigen läuft 2021 aus. Bayerns Nummer eins Manuel Neuer und Trainer Hansi Flick, der kürzlich einen Vertrag bis 2023 unterschrieben hatte, stellten sich zuletzt hinter Ulreich. Demnach sei es keinesfalls klar, dass er in naher Zukunft die Nummer drei wird. Wie Flick gegenüber dem Kicker verriet, zähle bei den Münchnern nur der "Leistungsgedanke - sogar noch extremer als woanders. Und zurzeit macht Sven Ulreich seine Sache wirklich hervorragend."

Mehr bei SPOX: Thiago-Verlängerung fix? FCB dementiert | Mit Sane: So sehen die neuen Bayern aus

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch