Bundesliga: Früheres HSV-Duo: Beiersdorfer kontert Labbadia-Kritik

Dietmar Beiersdorfer, früherer Klub-Boss des Bundesligisten Hamburger SV , hat mit Unverständnis auf die kritischen Bemerkungen von Bruno Labbadia reagiert.

Dietmar Beiersdorfer, früherer Klub-Boss des Bundesligisten Hamburger SV, hat mit Unverständnis auf die kritischen Bemerkungen von Bruno Labbadia reagiert.

"Zufällig fallen Bruno Labbadias Aussagen mit den ersten schlechten Ergebnissen des HSV in diesem Jahr zusammen", sagte Beiersdorfer dem Hamburger Abendblatt.

Labbadia hatte zuvor am Mittwoch im "Sportschau-Club" von Meinungsverschiedenheiten mit Beiersdorfer zum Ende ihrer gemeinsamen Zeit an der Elbe berichtet, vor allem in Hinsicht auf die Transferpolitik. "Dieser Kampf hat mich Kraft gekostet, die ich für die Mannschaft gebraucht hätte", sagte der im September beim HSV entlassene Trainer, der seiner Aussage nach kurz vor einem Rücktritt stand.

Auf Details gingen weder Labbadia noch Beiersdorfer ein. "Zu Spielernamen äußere ich mich nicht, denn dann müsste ich auch jene nennen, die bei anderen Vereinen erfolgreich Fußball spielen und mit denen sich unser damaliger Trainer Bruno Labbadia nicht auseinander setzen wollte", sagte Beiersdorfer.

Mehr bei SPOX: Dwamena sagte Millionen-Angebot ab | BVB vor Köln-Spiel mit Personalsorgen | Stenzel bleibt in Freiburg

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen