Bundesliga: Darum ging Hazard nicht zu Bayern

Vor seinem Transfer zu Real Madrid im vergangenen Sommer hat Eden Hazard offenbar die Möglichkeit ausgeschlagen, beim FC Bayern zu unterschreiben. Das berichtete zumindest Rob Green, ehemaliger Keeper des FC Chelsea, in einem Interview mit dem englischen Onlinemagazin The Athletic .
Vor seinem Transfer zu Real Madrid im vergangenen Sommer hat Eden Hazard offenbar die Möglichkeit ausgeschlagen, beim FC Bayern zu unterschreiben. Das berichtete zumindest Rob Green, ehemaliger Keeper des FC Chelsea, in einem Interview mit dem englischen Onlinemagazin The Athletic .

Vor seinem Transfer zu Real Madrid im vergangenen Sommer hat Eden Hazard offenbar die Möglichkeit ausgeschlagen, beim FC Bayern zu unterschreiben. Das berichtete zumindest Rob Green, ehemaliger Keeper des FC Chelsea, in einem Interview mit dem englischen Onlinemagazin The Athletic.

Die Bayern seien ein Alternativziel zu Real gewesen, so Green. Der belgische Nationalspieler soll einen Wechsel nach München jedoch wegen seines Bruders Thorgan, der bei Borussia Dortmund spielt, abgelehnt haben.

"Er sagte: 'Ich gehe nicht dorthin, weil mein Bruder Thorgan in Deutschland spielt. Es würde sich in Eden Hazard und sein Bruder ändern.' Er meinte im Grunde genommen, dass sein Bruder dort als Thorgan Hazard bekannt sein kann und nicht nur als Eden Hazards Bruder bezeichnet wird", verriet Green. "Das könnte als ein Hauch von Arroganz rüberkommen, aber es war eine großmütige Geste."

Hazard unterschrieb nach sieben Jahren in London schließlich beim spanischen Rekordmeister Real Madrid. Die Königlichen investieren rund 100 Millionen Euro in die Verpflichtung des 28-Jährigen, der seit rund drei Wochen wegen eines Haarrisses im Fuß verletzt ausfällt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch