Bundesliga: Haaland? "Puzzleteil, das dem BVB fehlte"

SPOX
Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hat die Verpflichtung von Erling Haaland vom BVB gelobt. Als der Transfer bekannt wurde, habe er sich geärgert, dass ein Konkurrent noch stärker wurde. Marius Wolf will nach seiner Leihe offenbar nicht zu Borussia Dortmund zurückkehren.
Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hat die Verpflichtung von Erling Haaland vom BVB gelobt. Als der Transfer bekannt wurde, habe er sich geärgert, dass ein Konkurrent noch stärker wurde. Marius Wolf will nach seiner Leihe offenbar nicht zu Borussia Dortmund zurückkehren.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hat die Verpflichtung von Erling Haaland vom BVB gelobt. Als der Transfer bekannt wurde, habe er sich geärgert, dass ein Konkurrent noch stärker wurde. Marius Wolf will nach seiner Leihe offenbar nicht zu Borussia Dortmund zurückkehren.

Hier gibt es alle News und Gerüchte zum BVB.

BVB: Max Eberl lobt Haaland-Transfer

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Max Eberl hat auf den Transfer von Erling Haaland zu Borussia Dortmund alles andere als erfreut reagiert. "Darf man das sagen? Scheiße", so Gladbachs Sportdirektor im Interview mit dem TV Sender RTL Nitro auf die Frage, was sein erster Gedanke nach dem Haaland-Wechsel gewesen sei.

Der 19-Jährige sei für die Dortmunder ein "Puzzleteil, das ihnen gefehlt hat. Ein Konkurrent in der Bundesliga hat einen großartigen Transfer getätigt", sagte Eberl. Beim Rückrundenauftakt gegen den FC Augsburg feierte Haaland mit einem Dreierpack direkt ein gelungenes Debüt. Eine Woche später legte er gegen den 1. FC Köln mit zwei weiteren Toren nach.

Entsprechend lobte auch Nitro-Experte Steffen Freund den Dortmunder Neuzugang: "Es sieht ganz danach aus, als sei er der neue Wunderknabe. Wenn er nur ein paar Minuten spielt und dann immer so extrem für Furore sorgt, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er, wenn er von Anfang an spielt, die Bundesliga kaputt schießt."

Haaland kam in seinen ersten beiden Bundesliga-Einsätzen von der Bank. Insgesamt stand er bisher nur 57 Minuten für den BVB auf dem Rasen. Seine fünf Tore in dieser kurzen Einsatzzeit sind Bundesligarekord.

BVB: Paco Alcacer wohl mit Valencia einig

Paco Alcacer steht offenbar kurz vor einem Abgang bei Borussia Dortmund. Der 26-Jährige hat einem Bericht vom spanischen Radiosender Cadena SER zufolge wohl eine Einigung mit seinem Ex-Klub Valancia erzielt.

Allerdings hängt der Transfer derzeit noch von anderen Wechseln ab. Alcacer könne offenbar nur nach Valencia zurückkehren, wenn deren Stürmer Rodrigo in dieser Transferperiode zum FC Barcelona geht. Nur dann würde wohl das Geld für einen Alcacer-Deal frei werden. Mehr Infos findet Ihr hier.

BVB: Marius Wolf will bei der Hertha bleiben

Marius Wolf will nach seiner einjährigen Leihe, die im kommenden Sommer endet, offenbar nicht zu Borussia Dortmund zurückkehren. Stattdessen könne er sich ein langfristiges Engagement bei Hertha BSC vorstellen.

"Ja, ich habe große Lust zu bleiben", sagte Wolf dem Berliner Kurier. "Ich fühle mich wohl. In der Stadt, im Team, im Verein. Das ist das Wichtigste für einen Spieler. Ich denke, wir werden eine gute Lösung finden."

Der 24-Jährige wechselte im Sommer 2018 von Eintracht Frankfurt nach Dortmund, beim BVB konnte sich der Rechtsaußen aber nicht durchsetzen. Nach nur 16 Einsätzen in der Bundesliga-Saison 2018/19, folgte kurz nach dem Start der aktuellen Spielzeit der Wechsel auf Leihbasis nach Berlin.

In der Hauptstadt hat Wolf bisher noch kein einziges Pflichtspiel verpasst, in 17 Partien stand er zwölfmal in der Startelf und zeichnete sich bisher für ein Tor und drei Vorlagen verantwortlich. Hertha besitzt eine Kaufoption für Wolf, diese soll allerdings bei 20 Millionen Euro liegen.

Marius Wolf im Steckbrief

geboren

27. Mai 1995 (24)

Größe

1,87 m

Gewicht

Position

Rechtsaußen

starker Fuß

rechts

Spiele/Tore/ Assists für Hertha in der Bundesliga

16/1/2

Mehr bei SPOX: BVB: Valencia offenbar mit Alcacer einig

Lesen Sie auch