Bundesliga: Hamann prognostiziert Bayern "große Probleme" - Kritik an Klubführung

Dietmar Hamann sagt Bayern München schwierige Zeiten voraus. "Ich glaube, dass die Bayern in den nächsten drei, vier Jahren große Probleme bekommen werden", sagte der frühere Nationalspieler bei Sky . In den nächsten fünf Jahren sehe er "mit Sicherheit einen, wenn nicht zwei oder drei andere Meister als die Bayern."

Dietmar Hamann sagt Bayern München schwierige Zeiten voraus. "Ich glaube, dass die Bayern in den nächsten drei, vier Jahren große Probleme bekommen werden", sagte der frühere Nationalspieler bei Sky. In den nächsten fünf Jahren sehe er "mit Sicherheit einen, wenn nicht zwei oder drei andere Meister als die Bayern."

Die Bayern, die im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg am Samstag ihre 27. Meisterschaft vorzeitig perfekt machen können, waren zuletzt innerhalb einer Woche erst im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid und dann im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund ausgeschieden.

Gründe für das Scheitern sind für den langjährigen Bayern-Profi Hamann auch Meinungsverschiedenheiten in der Klub-Führung. "Sie müssen schauen, dass sie wieder mit einer Stimme sprechen. Es ist immer wieder Unruhe da, die mit Sicherheit nicht förderlich ist", sagte der 43-Jährige.

Als Beispiel nannte Hamann die Personalien Max Eberl und Philipp Lahm, die den vakanten Posten des Sportdirektors nicht besetzen werden.

Hamann schwärmt von Kimmich

"Bei beiden gab es keinen Vollzug. Früher war es so: da wurde intern besprochen, an wen man rangeht, dann hat man ein Angebot gemacht und die besten Leute sind zu Bayern München gekommen. Das ist im Moment nicht der Fall", sagte Hamann.

Beim bevorstehenden Umbruch im Kader warnt Hamann davor, zu stark auf prominente Namen zu setzen. "Man kann nicht nur immer gestandene Spieler kaufen, die unheimlich viel Geld kosten, weil du auch nicht weißt, ob sie funktionieren", sagte Hamann.

Die Voraussichtliche Aufstellung der Bayern - Jetzt auf LigaInsider checken!

Dieser wünscht sich mehr Spielzeit für Nationalspieler Joshua Kimmich (22): "Du hast den wahrscheinlich besten Nachwuchsspieler Deutschlands in deinen Reihen, und der kommt über einige Auswechselminuten nicht hinaus. Das muss mit dem Trainer abgesprochen und geklärt werden."

Mehr bei SPOX: Ex-Bayern Star: Thiago "am Scheideweg" | Carragher: "Hätten sich verstärken müssen" | Hamann schwärmt von Sane und Gündogan

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen